Fußball
30. August 2018

SGV Freiberg zieht locker ins Achtelfinale ein

Heilbronn. Fußball-Oberligist SGV Freiberg ist im Schongang in das Achtelfinale des WFV-Pokals eingezogen. Beim Landesligisten Aramäer Heilbronn gewann die Gehrmann-Truppe souverän mit 3:0 (2:0). „Ich bin rundum zufrieden. Wichtig war, dass nichts anbrennt und sich keiner verletzt“, resümierte SGV-Coach Ramon Gehrmann. Von Beginn an ging die tempoarme Partie nur in eine Richtung. Für den SGV, der gefühlt neunzig Prozent Ballbesitz hatte und auch die Mehrzahl der Zweikämpfe für sich entscheiden konnte, war es nicht mehr als eine Trainingseinheit. In der Anfangsphase segelte Aramäer-Torwart Dominik Samilja an einer Flanke vorbei, Patrick Fossi nahm das Geschenk an und schob den Ball aus drei Metern ins leere Tor (7.). Im weiteren Verlauf vergab Marcel Sökler drei dicke Gelegenheiten (30., 31., 33.). Kurz vor dem Pausenpfiff köpfte Spetim Muzliukaj nach einer Flanke von Uygun aus fünf Metern das 0:2 (45.). Eine Minute später setzte Sökler einen Kopfball haarscharf daneben (45.+1).

Auch in der zweiten Hälfte ging der SGV zunächst fahrlässig mit seinen Chancen um. Mit einem beherzten Schuss aus 15 Metern zum 0:3 unter die Latte beseitigte Leon Braun die letzten Zweifel am Freiberger Erfolg (79.).

Freiberg: Bromma – Marotta (46. Braun), Rohr, Fausel, Gentner – Fossi, Müller (46. Kröner), Latifovic, Uygun (46. Kutlu) – Sökler (57. Tasdelen), Muzliukaj. – Tore: 0:1 Fossi (7.), 0:2 Muzliukaj (45.), 0:3 Braun (79.). – Schiedsrichter: Marco Zauner (Bühlerzell). – Zuschauer: 150. (ang)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball