Ludwigsburg | 14. August 2017

Schwarzer Pokal-Samstag für die Kreisvereine

In der 2. Runde des württembergischen Verbandswettbewerbs verlieren VfB Neckarrems und alle vier verbliebenen Landesligisten

Eugenio Del Genio (Neckarrems) hat das Nachsehen gegen Matthias Klinkert (Öhringen, r.) Foto: bm
Eugenio Del Genio (Neckarrems) hat das Nachsehen gegen Matthias Klinkert (Öhringen, r.) Foto: bm

„Wir haben es uns selbst zuzuschreiben, denn wir haben viele Chancen vergeben“, stöhnte der Neckarremser Trainer Markus Koch nach dem Pokal-Aus mit der 0:1-Heimniederlage gegen Verbandsliga-Aufsteiger TSG Öhringen. Einen der von Koch gezählten „zwei Torschüsse“ der Gäste verwertete Alexander Overchenko zum goldenen Tor (24.). Beim VfB hätte dagegen schon der junge Angreifer Maximilian Graf die Öhringer im Alleingang erledigen können. Aber erst scheiterte er an der Latte (4.), später wurden zwei seiner Schüsse von der Linie gekratzt (41., 47.). Lars Ruckh traf dann in der Endphase ebenfalls nur Aluminium.

Mit einem 2:3 beim Bezirksligisten SSV Gaisbach musste auch die SpVgg 07 Ludwigsburg die Segel streichen. „Die Leistung war in Ordnung, das Resultat ist es leider nicht“, befand 07-Spielertrainer Marcel Ivanusa, denn in der Nachspielzeit musste man nach grobem Abwehrpatzer den 2:3-Genickschlag hinnehmen. Beide 07-Treffer fielen nach Freistößen: Zunächst überlistete Kapitän Asilhan Yildiz den gegnerischen Keeper zum 1:0, später drosch Thomas Ivan aus kurzer Entfernung einen indirekten Freistoß zum 2:2 in die Maschen (71.). Bei 07 kam A-Junior Emmanuel Godwin Atutononu Mc Donald zu seinem Debüt.

Eine klare Sache war das 2:5 des TV Pflugfelden gegen den klassenhöheren TSV Ilshofen. „Sie waren eine Nummer zu groß für uns. Wir kamen meist einen Schritt zu spät“, räumte TVP-Cotrainer Predrag Sarajlic hinterher ohne Umschweife ein. Schon nach einer halben Stunde lag sein Team mit 0:4 hinten. Mustafa Ceyhan und der junge Ogulcan Kap betrieben später mit ihren Toren zumindest noch etwas Ergebniskosmetik.

FV Löchgau gerät früh in Rückstand

„Zu schlechteren Zeitpunkten kann man kaum die Gegentore bekommen“, räumte Löchgaus Trainer Thomas Herbst nach dem 0:3 gegen den TSV Crailsheim ein. Schon nach 90 Sekunden geriet man nach einem Stellungsfehler in Rückstand. Kurz vor und kurz nach der Pause folgten dann die nächsten Crailsheimer Tore und entschieden das Spiel frühzeitig.

Mit einem 2:4 nach Elfmeterschießen bei Bezirksligist SV Wachbach ereilte auch den SV Kornwestheim das Aus. 1:1 hatte es nach regulärer Spielzeit und Verlängerung gestanden. Nico Schürmann egalisierte dabei für den SVK den Halbzeitrückstand. „Wir hatten zwar viel Ballbesitz, haben aber zu langsam und nur selten direkt gespielt“, kritisierte SVK-Coach Sascha Becker, dessen Elf dann vom Strafstoßpunkt aus gleich dreimal scheiterte. Somit stehen von den Kreisvertretern nur die Oberligisten FSV 08 Bissingen und SGV Freiberg in der 3. Runde. Beide hatten ihre Partien schon am Mittwoch gewonnen.

Bernd Seib
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball