Fußball-Oberliga
Freiberg | 24. August 2018

Spielberg und Linx sind die Hürden

Der SGV Freiberg will in der Fußball-Oberliga gegen den SV Spielberg im Wasenstadion den ersten Heimerfolg der noch jungen Saison einfahren. Der FSV 08 Bissingen trifft in seinem ersten Auswärtsspiel erneut auf einen Aufsteiger – auf den SV Linx.

Gesperrt: Auf Patrick Milchraum muss 08 Bissingen in Linx verzichten. Foto: Baumann
Gesperrt: Auf Patrick Milchraum muss 08 Bissingen in Linx verzichten. Foto: Baumann

Durch den 3:0-Auswärtscoup beim letztjährigen Vizemeister FC 08 Villingen konnten die Freiberger einen Fehlstart wie in der vorangegangenen Spielzeit vermeiden. „Es wäre schon wichtig, dass wir daheim das Spiel gewinnen. In den nächsten Wochen trennt sich die Spreu vom Weizen und wir wollen vorne dabeibleiben“, sagt Freibergs Trainer Ramon Gehrmann vor dem Heimspiel am morgigen Samstag (14 Uhr). Zudem stehen für seine Truppe in den nächsten Wochen mit den Mitfavoriten SSV Reutlingen, FSV 08 Bissingen und FC Nöttingen knackige Herausforderungen auf dem Programm.

Der SV Spielberg steht nach den beiden Auftaktniederlagen gegen den SV Linx (1:2) und der TSG Backnang (1:3) schon ein wenig unter Druck. Auch im Badischen Pokal musste Spielberg nach einer 1:2-Derbyniederlage in Nöttingen bereits die Segel streichen. Die Gäste haben sich mit vielen jungen Talenten verstärkt und zusätzlich ist ihnen mit der Verpflichtung des 45-fachen albanischen Nationalspielers Edmond Kapllani ein spektakulärer Transferhammer gelungen.

Gehrmann hat den Spielberger Auftritt gegen Backnang in der Vorwoche im Videostudium analysiert. „Sie haben das Spiel zu Recht verloren. Individuell sind sie aber gut besetzt und da ist richtig gute Qualität drin. Einfach wird das nicht“, warnt der Übungsleiter. Er erwartet einen eher abwartend agierenden Gegner, der geduldig auf seine Chancen lauern wird. „Sie werden uns sicher nicht vorne anlaufen“, meint er. Definitiv fehlen wird Denis Zagaria, der momentan komplett mit dem Training aussetzt und erst einmal seine Muskelverletzung wieder in den Griff bekommen soll. Marco Pischorn hat weiterhin mit seinen Rückenproblemen zu kämpfen. Wieder zurück aus dem Urlaub ist Patrick Fossi. Die momentanen Trainingsbedingungen machen den Spielern extrem zu schaffen. „Der Boden ist hart wie Asphalt und geht auf die Knochen. Deshalb klagen einige Spieler“, erklärt Gehrmann.

In ihrem ersten Auswärtsspiel trifft der FSV 08 Bissingen erneut auf einen Aufsteiger. Beim SV Linx soll am heutigen Samstag (15.30 Uhr) möglichst dreifach gepunktet werden.

Nach einer über weite Strecken behäbigen Vorstellung kamen die Nullachter durch einen Last-Minute-Treffer ihres Kapitäns Marius Kunde gegen den Neuling TSV Ilshofen zu einem schmeichelhaften 1:1-Unentschieden. „Wir müssen wieder mit einer anderen Mentalität auf den Platz gehen. Von der ersten Minute an müssen wir dagegenhalten, sie erst bekämpfen und dann bespielen. Es geht nicht alles spielerisch, sonst ziehen wir den Kürzeren“, warnt Bissingens Coach Alfonso Garcia.

Linx ist im Sommer bereits zum sechsten Male in die Oberliga aufgestiegen und holte zudem den südbadischen Pokal. Dadurch zog die Mannschaft in den DFB-Pokal ein und unterlag dem Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg am vergangenen Wochenende nach großem Kampf erst durch ein Gegentor in der 88. Minute mit 1:2. Im Nachholspiel am vergangenen Mittwoch beim SSV Reutlingen konnte der SVL nicht an diese Leistung anknüpfen und verlor deutlich mit 0:3.

Bei Bissingen hat Alexander Götz seine Rotsperre aus dem Eröffnungsspiel gegen Pforzheim abgesessen. „Es ist wichtig, dass er wieder dabei ist. Da habe ich wieder Alternativen“, erklärt Garcia. Verzichten muss er auf Patrick Milchraum, der gegen Ilshofen Sekunden vor dem Abpfiff mit einer gelb-roten Karte vom Platz gestellt wurde und Manuel Sanchez (Schlüsselbeinbruch). Simon Lindner hat im letzten Spiel einen Schlag auf das Knie bekommen und musste anfangs der Woche mit dem Training aussetzen. Dagegen nehmen die beiden Defensivspieler Duc Thanh Ngo und Anil Sarak wieder voll am Trainingsbetrieb teil.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir aus dem Spiel gegen Ilshofen gelernt haben. Wir müssen wieder viel schneller spielen. Wenn wir alles reinhauen und an unsere Leistungsgrenze gehen, dann sind auch die drei Punkte drin“, sagt Garcia.

Ansgar Gerhardt
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball