Ludwigsburg | 25. August 2017

TV Aldingen fern aller Euphorie

Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga heute gegen TSV Schwieberdingen

Ludwigsburg. Den 2. Spieltag der Fußball-Bezirksliga eröffnen schon heute um 19.30 Uhr der TV Aldingen und der TSV Schwieberdingen. Namhaft verstärkt hat sich der TSV Benningen, der Patrick Nonnenmann, den ehemaligen Kapitän von 07 Ludwigsburg, verpflichtet hat.

Zwei Teams, die in der Vorwoche jeweils zu Null ihre Partien gewinnen konnten, treffen am Abend mit dem TVA und den Schwieberdingern aufeinander. „Von Euphorie wegen unserer Tabellenführung kann man nicht sprechen. Das hat nach einem Spiel sowieso keine Aussagekraft“, wehrt Aldingens Sportlicher Leiter Yannick Grauer ab, aber man freue sich auf den Vergleich: „Tolles Wetter und ein Flutlichtspiel – was will man mehr“, sagt er.

Wieder lange fehlen wird dem TVA jedoch Marvin Nigl, der sich schon vor einigen Wochen den zweiten Kreuzbandriss hintereinander zugezogen hat. Bei den Gästen aus Schwieberdingen ist der Respekt ausgeprägt: „Aldingen spielt einfach einen guten Fußball und hat seine Qualitäten in der Offensive“, sagt der Sportliche Leiter Timo Balle. Beim TSV fehlen heute der beruflich verhinderte Tobias Baus und Timo Hufnagel, der noch im Urlaub ist. Für eine Überraschung hat unter der Woche der TSV Benningen gesorgt, denn man verpflichtete Patrick Nonnenmann, der im Vorjahr noch Kapitän der SpVgg 07 Ludwigsburg war. „Wir sind Arbeitskollegen und als sich die Gelegenheit ergab, wäre es fahrlässig gewesen, nicht zuzuschlagen“, erzählt TSV-Trainer Marc Reinhardt, zumal ihm nach den Ausfällen von Benedikt Claus und Marvin Schnalke die Abwehrspieler ausgingen. Nonnenmann, der ab Oktober unter der Woche im Westfälischen arbeiten wird, aber sonntags meist zur Verfügung stehen soll, habe die Vorbereitung noch bei 07 mitgemacht und sei einsatzfähig: „Er spricht viel auf dem Platz. Das hat uns bislang gefehlt. Er wird im Kader stehen“, sagt Reinhardt vor dem Heimspiel gegen den TSV Merklingen.

Bei Aufsteiger TSV Höfingen ist der FC Marbach zu Gast. „In ihrem ersten Heimspiel erwarte ich sie mit viel Euphorie“, sagt FC-Trainer Chris Seeber, dessen Elf sich steigern muss. „Beim 2:1 gegen Benningen letzte Woche sind wir mit einem blauen Auge davongekommen. Aber das wissen die Spieler“, sagt er. Zurück im Kader ist Muhammet Kodal.

„Erst einmal kompakt stehen“, will Andreas Wick mit dem TSV Grünbühl im Gastspiel beim SV Perouse. Personell habe sich die Lage entspannt, berichtet er, auch wenn Torjäger Alexander Hoffart diesmal fehlen wird. Chris Haamann und Thomas Orzechowski sollen ihn in Sachen Toreschießen vertreten.

Bernd Seib
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball