Fußball-Bezirksliga
Ludwigsburg | 23. März 2018

Überraschungsteam aus Aldingen schaut nach oben

In der Fußball-Bezirksliga erwartet Spitzenreiter Croatia Bietigheim am Sonntag im Topspiel den Tabellendritten FC Marbach. Schon heute Abend will der viertplatzierte TV Aldingen gegen den TSV Eltingen vorlegen. Aldingens Trainer gibt eine forsche Marschroute vor.

Aldingens Trainer Tobias Büttner hat große Ziele. Foto: Baumann
Aldingens Trainer Tobias Büttner hat große Ziele. Foto: Baumann

Ludwigsburg. Als die positive Überraschung der Saison gilt bislang der TV Aldingen. Mit 32 Punkten als Tabellenvierter wird man wohl nichts mehr mit dem Abstieg zu tun bekommen. Für Trainer Tobias Büttner heißt dies jedoch keineswegs, dass man nun austrudeln lassen und sich aufs Pokalviertelfinale gegen die zweite Mannschaft des SGV Freiberg Anfang April konzentrieren will: „So weit sind die anderen da vorne doch gar nicht weg. Die Germania schwächelt zuletzt und wir spielen noch gegen alle. Wer sagt denn, dass wir nur Vierter bleiben wollen“, formuliert er forsch.

Zumindest bis auf einen Punkt an den FC Marbach könnte sich seine Elf am Abend heranschieben, wenn sie um 19.30 Uhr ihr Heimspiel gegen den TSV Eltingen gewinnt.

Am Sonntag hat dann Croatia Bietigheim im Spitzenspiel eben jenen FC Marbach zu Gast. „Sie müssen eigentlich kommen. Für uns geht es in erster Linie darum, den Vorsprung auf sie zu halten“, sieht Croatia-Coach George Carter den FC unter Zugzwang. Beim Gegner müsse man vor allem dessen Offensive um Nesreddine Kenniche und Angelo De Capua ausschalten, glaubt Carter, dem der Ex-Marbacher Sezgin Kaya fehlen wird. „Die Mannschaft ist heiß. Sie wird alles daransetzen, Croatia zu schlagen“, verspricht FC-Trainer Chris Seeber und ist überzeugt: „Wir werden unsere Chancen bekommen.“ Personell kann er wohl bis auf Philipp Bez aus dem Vollen schöpfen.

Beim SV Perouse ist der Tabellenzweite Germania Bietigheim gefordert. „Nach unseren zwei Niederlagen war es mir gar nicht unrecht, dass die Spiele am letzten Wochenende ausfielen. Etwas Abstand tat dann gut“, sagt Germania-Coach Matthias Schmid, der hofft, dass Salvatore Veneziano wieder mitwirken und seiner Defensive Stabilität geben kann.

Die spielfreie Zeit habe man genutzt, um noch einmal „etwas im konditionellen Bereich zu tun, denn nur wenige Spieler haben die komplette Vorbereitung absolvieren können“, berichtet Schmid.

Den dritten Punktspielsieg in Folge strebt der TSV Schwieberdingen im Heimspiel gegen die SGM Riexingen an. „Gelingt dieser, können wir wirklich von einem guten Start sprechen“, sagt Timo Balle, der Sportliche Leiter des TSV.

Den Aufschwung im neuen Jahr führt er darauf zurück, „dass wir wieder mehr personelle Alternativen haben und das Selbstvertrauen mit den Siegen gestiegen ist“. Mit Tobias Baus fehlt den Schwieberdingern am Sonntag jedoch ein Schlüsselakteur.

Zudem spielen am Sonntag: TSV Grünbühl – TSV Merklingen, FSV 08 Bissingen II – TSV Flacht, SKV Rutesheim II – TSV Benningen (15 Uhr), FV Löchgau II – TSV Höfingen (16 Uhr).

Bernd Seib
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball