Fußball-Verbandsliga
Remseck/Löchgau | 25. August 2018

VfB Neckarrems offensiv variabel

Mit dem VfL Sindelfingen bekommt es morgen der VfB Neckarrems in der Fußball-Verbandsliga zu tun. Ebenfalls Heimrecht hat dann tags darauf der FV Löchgau. Zu Gast hat man den FC 07 Albstadt.

Könnte bei Neckarrems in die Startelf rücken: Nesreddine Kenniche.Foto: Baumann
Könnte bei Neckarrems in die Startelf rücken: Nesreddine Kenniche.Foto: Baumann

Mit einem 1:1 kehrte der VfB Neckarrems von der Verbandsliga-Auftaktpartie beim SKV Rutesheim zurück. „Eine gewisse Unzufriedenheit war danach schon in Mannschaft und Umfeld zu spüren“, berichtet VfB-Trainer Markus Koch.

Passabel, aber nicht wirklich effektiv – auf diesen knappen Nenner ließ sich der erste VfB-Auftritt bringen. Koch selbst beurteilt den Saisonstart nüchtern: „Nach der Vorsaison sind wir nicht in der Position, dass ein Sieg dort selbstverständlich gewesen wäre“, sagt er.

Finaler Spieltag der Vorsaison

Ein ebensolcher soll aber morgen gegen den VfL Sindelfingen her. Erst gut zwei Monate ist es her, dass sich beide auf dem Hummelberg letztmals gegenüberstanden. Am finalen Spieltag der Vorsaison siegte der VfL damals mit 2:1 und ließ damit die Remser gehörig um den Ligaver-bleib zittern. Prinzipiell stuft Koch den Konkurrenten als „Team auf Augenhöhe“ ein. „Um ganz vorne zu landen, hat ihnen bislang immer die Konstanz gefehlt“, sagt er zwar, warnt aber eindringlich vor VfL-Torjäger Oliver Glotzmann.

In der VfB-Startelf zeichnen sich derweil Änderungen ab. Einerseits weil Andreas Schwintjes fehlt, zum anderen, da Luigi Ancona unter der Woche nicht trainiert hat. „Für unsere vier Offensivpositionen haben wir in diesem Jahr viele Möglichkeiten“, sagt der Coach und verweist darauf, dass mit Viktor Ribeiro, Daniel Spiegelhalter, Emanuele Popescu und Nico Scimenes vier infrage kommende Akteure nun seit einer Woche im Training stehen. Offen lässt Koch auch noch, ob die Neuzugänge Tahir Bahadir und Nesreddine Kenniche erneut beginnen. „Bahadir kam nicht in Topverfassung zu uns, aber es wird von Woche zu Woche besser. Kenniche hat taktisch noch Anpassungsprobleme“, erklärt der VfB-Trainer.

Ein gutes Omen spricht für den FV Löchgau, der am Sonntag seine Heimspielpremiere gegen den FC 07 Albstadt feiert. „In unserer Verbandsligasaison vor zwei Jahren gelang uns gegen sie der erste Sieg“, erinnert sich FVL-Trainer Thomas Herbst. Zulegen müsse sein Team, nachdem es zum Auftakt beim 0:3 in Breuningsweiler unter Wert geschlagen wurde, aber in der Offensive: „Da brauchen wir noch zu viele Aktionen.

Auch der Faktor Mut spielt dafür eine Rolle. Wir müssen lernen, besseres Timing für den letzten Pass zu finden“, erklärt er. Diesen Pass spielen soll vor allem Rückkehrer Peter Wiens – derzeit nach Nasenbeinbruch mit einer Maske auf dem Platz unterwegs. „Diese hemmt ihn aber nicht. In Breuningsweiler hat er als Bindeglied zwischen Mittelfeld und Angriff sein bisher bestes Spiel gemacht“, erzählt Herbst. Fehlen werden dem FVL am Sonntag Stoßstürmer Terry Offei und Kubilay Baki, der sich einen Bänderriss zuzog.

Bernd Seib
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball