Fußball
Ludwigsburg | 04. August 2018

VfB-Test in Wettkampfatmosphäre

Der VfB Stuttgart testet morgen (16.45 Uhr) gegen den spanischen Europa-League-Sieger Atletico Madrid. Über 56 000 Zuschauer werden zu den Feierlichkeiten rund um das 125-jährige Vereinsjubiläum erwartet.

Mario Gomez beim Training in Grassau am Chiemsee. Foto: Baumann
Mario Gomez beim Training in Grassau am Chiemsee. Foto: Baumann

Am 3. Juli startete Trainer Tayfun Korkut mit dem neuen Kader des Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart in die Vorbereitung zur kommenden Saison. Mit an Bord waren dabei bereits die Neuzugänge Daniel Didavi, Gonzalo Castro, Marc Oliver Kempf, David Kopacz, Pablo Maffeo und Borna Sosa.

Morgen, knapp einen Monat später, steht für den VfB eine erste Standortbestimmung unter Wettkampfbedingungen an. Anlässlich des 125-jährigen Vereinsjubiläums feiert der VfB seine lange Geschichte mit einem Testspiel gegen die spanische Spitzenmannschaft Atletico Madrid. Genau 39 Jahre zuvor, in der Vorbereitung auf die Saison 1979/80, gab es dieses Testspiel schon einmal im Stuttgarter Neckarstadion.

Am morgigen Sonntag kommt nun erneut die Mannschaft von Trainer Diego Simeone nach Stuttgart in die Mercedes-Benz-Arena. Auf Seiten des VfB, für den in zwei Wochen gegen Hansa Rostock im DFB-Pokal das erste Pflichtspiel der Saison ansteht, ist voraussichtlich auch Nationalstürmer Mario Gomez an Bord. Erst vergangenen Freitag war der Torjäger aus seinem WM-Urlaub zurückgekehrt und absolvierte seitdem mehrere Extraschichten auf dem Trainingsplatz. „Da gehen wir davon aus, dass wir ihm Minuten geben können“, sagte Korkut am Rande des Trainingslagers in Grassau dem Kicker.

Fraglich sind dagegen die Einsätze von Christian Gentner und Santiago Ascacibar. „Sie haben alle ihre Läufe gemacht, damit wir sie auf einem guten Level halten können“, gab Korkut weiter zu verstehen. Bei Kapitän Gentner machte das Knie zuletzt Probleme, bei Mittelfeld-Stratege Ascacibar die Adduktoren. Gentner konnte, wie der ebenfalls leicht angeschlagene Holger Badstuber, gestern schon wieder mit der Mannschaft trainieren. Ob die beiden aber auch gegen Atletico Madrid auflaufen können, scheint fraglich.

Trotz der kleinen – in einer Vorbereitung üblichen – Probleme vor der Saison gab sich Präsident Wolfgang Dietrich zuletzt hocherfreut über seine Eindrücke aus dem Trainingslager. „Es herrscht eine gute Atmosphäre in der Mannschaft. Der Ton ist locker und freundlich, zugleich weiß jeder, was zu tun ist, und arbeitet sehr professionell. Das ist eine exzellente Mischung, die ich so selten erlebt habe“, sagte der 70-Jährige in einem Interview auf der Vereinsseite.

Klinsmann freut sich auf Legendenspiel

Umso mehr scheint daher die Vorfreude auf den morgigen „Tag des Brustrings“, wie der VfB die Jubiläums-Veranstaltung getauft hat, zu steigen. „Ich bin stolz, in einer solchen Phase Präsident des Vereins zu sein. Eine solch lange Tradition ist mit Sicherheit keine Selbstverständlichkeit“, so Dietrich.

Neben dem sonntäglichen Höhepunkt gegen die Madrilenen wird im Vorfeld auch eine Stuttgarter Legenden-Mannschaft ein Einlagenspiel in der Mercedes-Benz-Arena bestreiten – Grund genug für den ehemaligen Bundestrainer und VfB-Spieler Jürgen Klinsmann, noch einmal sein Trikot von 1987 auszugraben. Auf Twitter postete der ehemalige Weltklasse-Stürmer ein Bild von sich mit seinen Fußballschuhen und dem über 30 Jahre alten Jersey, mit dem er damals gegen den FC Bayern München einen Fallrückzieher verwandelt hatte. „Das wird ein Spaß am Sonntag“, kündigte der 54-Jährige zudem an.

Nach eigenen Angaben hat der VfB bereits mehr als 56 000 Karten für das Legenden-Spiel in Verbindung mit der Partie gegen den spanischen Europa-League-Gewinner verkauft.

Philipp Böhl
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball