Nationalmannschaft
Bietigheim-Bissingen | 24. Mai 2018

Anna Loerper tritt zurück

Spielführerin wird am 6. Juni zum letzten Mal im Trikot des DHB-Teams auflaufen

Anna Loerper im DHB-Trikot.Foto: Schmidt/dpa
Anna Loerper im DHB-Trikot.Foto: Schmidt/dpa

Die Spielführerin der Handball-Nationalmannschaft der Frauen, Anna Loerper, hat gestern ihren Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt gegeben. Die 237-fache Nationalspielerin der SG BBM Bietigheim, wird am Mittwoch, 6. Juni, in der Münchner Olympiahalle gegen Polen ihr letztes Länderspiel bestreiten. Das teilte die SG gestern mit. „Ich bin sehr dankbar für 13 ereignisreiche Jahre im DHB-Trikot. Die Ladies können sich sicher sein, mit mir einen neuen großen Fan zu gewinnen“, wird Loerper in der Mitteilung zitiert.

Der Aderlass in der deutschen Handball-Nationalmannschaft der Frauen nach der enttäuschenden Weltmeisterschaft im vergangenen Dezember in Deutschland geht damit weiter. Mit Lone Fischer, Friederike Gubernatis, Svenja Huber, Jenny Karolius, Isabell Klein, Katja Kramarczyk, Nadja Mansson, Anne Müller, Kerstin Wohlbold und Clara Woltering beendeten bereits zehn Spielerinnen des WM-Kaders ihre internationale Karriere. Nun kommt eine weitere Akteurin hinzu.

Spielführerin Anna Loerper wird sich künftig vollumfänglich auf ihre Ziele bei der SG BBM Bietigheim konzentrieren und beendet nach rund 13 Jahren ihre Karriere in der deutschen Nationalmannschaft. „Auch ich hatte mit dem Gedanken gespielt, dass die Heim-WM der Abschluss meiner Karriere sein könnte. Aber gerade bedingt durch den langfristigen Ausfall von Kim Naidzinavicius wollte ich der Mannschaft noch in der Qualifikation zur EM helfen. Dieses Ziel werden wir hoffentlich in der nächsten Woche gemeinsam erreichen“, erklärt Loerper.

Am 14. Oktober 2005 feierte die gebürtige Kempenerin unter dem damaligen Bundestrainer Armin Emrich ihr Länderspieldebüt. Im Jahr 2007 gewann sie mit Deutschland die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft in Frankreich. Ihr größter Erfolg mit dem Deutschen Handballbund (DHB).

Zweimal, 2015 und 2016, wurde die 1,64 Meter große Spielmacherin zu Deutschlands Handballerin des Jahres gewählt. Mit 237 Länderspielen ist Loerper die Spielerin mit den fünftmeisten Einsätzen für das DHB-Team. Lediglich Rekordspielerin Grit Jurack (306 Einsätze), Michaela Erler (285), Silvia Schmitt (245) und Anja Althaus (243) haben mehr Partien im Trikot des Deutschen Handballbundes bestritten.

Ende Januar wechselte Loerper von der TuS Metzingen zur SG BBM, mit der sie in der Bundesliga vor dem letzten Spieltag bereits sicher auf Rang 2 steht. Im Finale um den deutschen Handball-Pokal unterlag die Spielmacherin vergangenen Sonntag mit der SG knapp gegen den VfL Oldenburg. (red)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Handball-Tabellen
Sporttabellen Handball