Handball-Bundesliga
Bietigheim-Bissingen | 17. September 2018

SG BBM Bietigheim ist auch in Kiel chancenlos

Die SG BBM Bietigheim wartet weiter auf die ersten Punkte in der Handball-Bundesliga. Gestern hat der Aufsteiger erwartungsgemäß deutlich bei Rekordmeister THW Kiel verloren. Am Ende hieß es 34:20 für die hochüberlegenen Gastgeber.

Zugestellt: Bietigheims Patrick Weber ist von Kielern umlagert. Foto: Marco Wolf
Zugestellt: Bietigheims Patrick Weber ist von Kielern umlagert. Foto: Marco Wolf

Wie schon in der vergangenen Woche bei der 21:36-Heimniederlage vergangenen Sonntag gegen die Rhein-Neckar Löwen war die SG BBM Bietigheim auch gestern gegen den Rekordmeister chancenlos. Vor 10 285 Zuschauern in der Sparkassen-Arena legte der THW Kiel eine abgeklärte Vorstellung auf das Parkett und siegte mit 34:20 (13:10). „Mit der ersten Halbzeit können wir zufrieden sein. Das müssen wir versuchen, über eine längere Zeit zu schaffen und dann gegen die Mannschaften aus dem unteren Drittel unsere Punkte holen“, sagte der starke Christian Schäfer nach der Partie im TV-Interview. Er kam auf acht Treffer, bis er bei einem Siebenmeter den Ball in das Gesicht von Landin Jacobsen warf und dafür disqualifiziert wurde. Jacobsen hatte sich allerdings deutlich bewegt – eine harte Entscheidung

SG-Kapitän Patrick Rentschler stand nach Ellenbogenproblemen wieder in der Anfangsformation. Der Start misslang den Bietigheimern. Aus eigenem Anwurf machte die SG nichts und geriet stattdessen mit 1:0 in Rückstand. Zudem gab es zwei Minuten Zeitstrafe für Robin Haller. Dennoch hielt die SG gut dagegen. Patrick Weber erzielte in der fünften Minute den 2:2-Ausgleich.

Probleme bereitete der SG Nationalspieler Patrick Wiencek, der sich immer wieder am Kreis drehen konnte und so vermeidbare Treffer für die Gastgeber einnetzte. Bietigheim spielte mutig, kam aber nur selten gegen die Kieler Abwehr an.

Schaffte es doch mal ein Wurf auf das Tor des Rekordmeisters, war da auch noch Andreas Wolff. Der Nationaltorhüter hatte einen guten Tag und wies zeitweise eine Abwehrquote von 50 Prozent vor. Mit einem 10:13-Rückstand ging es für die Bietigheimer in die Halbzeitpause.

Die Anfangsphase des zweiten Spielabschnittes verschlief die SG komplett. Durch einfach Ballverluste und Fehlpässe fielen die Schwaben bis auf 15:25 (43. Spielminute) zurück.

Auch zwei Auszeiten von SG-Coach Ralf Bader konnten die Schwächephase nicht aufhalten. Eine doppelte Überzahl wurde nicht zur Ergebniskosmetik genutzt. Stattdessen bekam der junge Nikola Vlahovic Spielpraxis.

SG BBM: Schäfer (8/5), Döll (2), Haller (2), Rentschler (2), Fischer (1),Link (1), Schmidt (1/1), Schwarz (1), Vlahovic (1), Weber (1), Fischer, Claus, Oehler, Asmuth, Marcec.

Marco Jaisle
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Handball-Tabellen
Sporttabellen Handball