Handball
Ludwigsburg | 16. Februar 2018

SG BBM: Mit Torwurftraining zum Erfolg

Bietigheim-Bissingen. Der Auftakt ins Handballjahr war nicht nach dem Geschmack des Zweitligisten SG BBM Bietigheim. Nach der 26:28-Heimpleite gegen Coburg soll schnell ein Erfolgserlebnis her. Die Chance dazu bietet sich dem Tabellenzweiten heute in Essen (19.30 Uhr).

Auch Tusem startete nach der EM-Pause mit einer Niederlage, bot beim VfL Lübeck-Bad Schwartau aber eine starke Leistung. Erst in den letzten Minuten konnte sich der Dritte zum 26:23 absetzen. Die Trümpfe von Tusem, wie die aggressive 5:1-Abwehr, sind beim Videostudium auch SG-Coach Hartmut Mayerhoffer nicht verborgen geblieben.

In Tusems Angriff zieht Jonas Ellwanger geschickt die Fäden. Der Mittelmann ist mit seinen ansatzlosen Würfen enorm torgefährlich. Das gilt auch für Christoph Reißky, der nach langer Verletzungspause am Wochenende ins Team zurückkehrte. Wie Reißky kommt auch Trainer Jaron Siewert von den Füchsen. Der jüngste Coach der Liga feierte gerade seinen 24. Geburtstag. Siewert hat mit Essen 20:22 Punkte geholt und dürfte mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Das liegt auch an der Heimstärke. In den letzten sieben Heimspielen blieb Essen ungeschlagen. Diese Serie will die „Ruhrpott Schmiede“ gegen Bietigheim ausbauen.

Bei der SG stand diese Woche verstärkt Torwurftraining auf dem Programm. „Wir hatten 26 Fehlwürfe, darunter zwölf ganz freie“, erinnert Mayerhoffer an die Coburg-Partie. Allerdings fährt die SG mit einigen Sorgen in den Westen. Gerdas Babarskas hat Knieprobleme, Christian Schäfer und Martin Marcec sind angeschlagen. Nikola Vlahovic verletzte sich beim A-Jugendspiel und Panagiotis Erifopoulus soll wegen geschont werden. (joh)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Handball-Tabellen
Sporttabellen Handball