2. handball-bundesliga
Bietigheim-Bissingen | 24. November 2017

SG BBM erwartet heißen Tanz mit dem Ligaprimus

Zweiter gegen Erster, Herausforderer gegen Topfavorit – heute Abend um 19.30 Uhr erwartet die SG BBM Bietigheim im Spitzenspiel der 2. Handball-Bundesliga den Bergischen HC in der EgeTrans Arena.

Patrick Rentschler möchte die Niederlage gegen Wilhelmshaven vergessen machen.Foto: Baumann
Patrick Rentschler möchte die Niederlage gegen Wilhelmshaven vergessen machen.Foto: Baumann

14 Spiele, 14 Siege, 28:0 Punkte – das ist die beeindruckende Bilanz des Tabellenführers aus Nordrhein-Westfalen. Unabhängig vom Ergebnis des heutigen Duells steht für BBM-Trainer Hartmut Mayerhoffer mit den „Löwen“ aus dem Bergischen Land der erste von zwei Aufsteigern schon jetzt fest. „Der BHC wird bis zum Ende vorne bleiben. Das ist eine vollwertige Erstligamannschaft, die auf allen Positionen doppelt gut besetzt ist.“ Gegen den Klassen-Primus ist die SG (21:7 Punkte) trotz Heimvorteils nur Außenseiter.

Spitze ist der Gast aus Wuppertal und Solingen nicht nur in der Tabelle. Auch in der Torjägerliste steht mit Arnor Gunarsson ein BHC-Spieler ganz vorn. Der Isländer ist mit 114 Treffern die Nummer eins der Liga. Neben dem Rechtsaußen haben die Bergischen viele international erfahrene Kräfte im Kader. Mayerhoffer kommt beim Aufzählen beinahe ins Schwärmen. „Der Tscheche Tomas Babak als Spielmacher, sein auf Linksaußen spielender Landsmann Milan Kotrc, der Schwede Linus Arnesson, Maiciej Majdzinski aus Polen und der frühere Balinger Fabian Gutbrod im Rückraum – das sind Leute, die auch eine Klasse höher jeder Mannschaft gut zu Gesicht stehen würden.“

Aber auch BHC-Coach Sebastian Hinze hat großen Respekt: „Ähnlich wie wir verfügt die SG über ein sehr gutes Abwehr-Torwart-Paket und spielt mit hohem Tempo. Dazu kommt vor allem zu Hause ein großes Selbstbewusstsein.“ Als besonderen Trumpf der Schwaben sieht er die Qualität des Kaders. „Bietigheim hat nicht nur bei der ersten Sieben, sondern auch auf der Bank Klasseleute. Das können nur wenige Zweitligisten bieten.“ Die „Löwen“ wollen ihre weiße Weste unbedingt verteidigen und sind deshalb schon am Donnerstag angereist. Übernachtet wurde in Stuttgart. „In Bietigheim waren alle Hotels belegt“, bedauert Hinze.

Ein Vorzeichen fürs Spiel: keine Betten, keine Punkte an der Enz? Hinze lacht: „Unser System hat bisher sehr gut funktioniert. Wir wollen von Woche zu Woche besser werden und auch heute die Punkte mitnehmen.“ Die Partie gegen den Bergischen HC ist für das Viadukt-Team der Auftakt für eine Reihe von Spitzenspielen. Vor Weihnachten bekommt es die SG noch mit fünf Aufstiegsanwärtern zu tun. Das erinnert an einen Adventskalender. Hinter welchem Türchen verstecken sich die Überraschungen? Eine soll es schon heute geben. „Das wird ein heißer Tanz“, verspricht BBM-Kapitän Patrick Rentschler, „wir werden gegen den BHC Vollgas geben, auch, um die Niederlage in Wilhelmshaven zu korrigieren“.

von paul herbinger
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Handball-Tabellen
Sporttabellen Handball