Bietigheim-Bissingen | 14. März 2018

SG gibt Vollgas im Kampf um Platz zwei

Bietigheimer Handballerinnen sind heute im Derby gegen Neckarsulm gefordert – Wochen der Wahrheit

Nach dem begeisternden Champions League-Abschluss können sich die Bundesliga-Handballerinnen der SG BBM Bietigheim in den nächsten Wochen voll auf die Bundesliga konzentrieren.

Den Schwung des 27:23-Sieges gegen Ferencvaros will Bietigheim in das heutige Derby mit der Neckarsulmer SU mitnehmen. Anpfiff in der Halle am Viadukt ist um 19.30 Uhr.

Zehn Spiele sind in der Bundesliga noch zu absolvieren. Angesichts des 5-Punkte-Rückstandes auf den Thüringer HC sind die Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung der SG gering. Aber der zweite Platz und damit eine mögliche Qualifikationsrunde für die Königsklasse ist machbar. Viel hängt von den nächsten Partien ab.

Gegen Neckarsulm sind die Schützlinge von Martin Albertsen heute klarer Favorit. Es folgen die „Wochen der Wahrheit“ mit den Spielen in Blomberg (17. März), gegen den Spitzenreiter Thüringer HC (31. März) und in Metzingen (7. April).

„Wir müssen gegen Neckarsulm wieder Vollgas geben. Wir brauchen den Sieg. Der ist für uns im Hinblick auf den zweiten Platz enorm wichtig“, fordert Ines Ivancok. Die 19-jährige Österreicherin machte gegen Ferencvaros ihr bestes Spiel im BBM-Trikot. Besonders profitiert sie von Karola Kudacz-Gloc. „Sie ist eine Top-Spielerin, die mir sehr hilft und im Training Informationen gibt, wie ich etwas besser machen kann. Daraus lerne ich mega viel.“

Neckarsulm steckt mit 7:25 Punkten als Drittletzter voll im Abstiegskampf, könnte aber davon profitieren, dass es vermutlich nur einen statt zwei Absteiger gibt. Das bisher unbefriedigende Abschneiden führte auf der Kommandobrücke zu einem Teil-Wechsel. Emir Hadzimuhamedovic, der die Unterländer in sechs Jahren aus der Württembergliga in die Bundesliga geführt hatte, übergab das Traineramt an Annamaria Ilyes, bleibt aber als NSU-Sportdirektor am Ball.

Ilyes spielte in Bietigheim und war dort zuletzt fürs Drittligateam zuständig. 2017 wechselte sie als Jugendkoordinatorin und Frauen 2-Trainerin nach Neckarsulm. Jetzt coacht die Rumänin das Bundesligateam, in dem mit Linda Mack und Ann-Cathrin Giegerich zwei weitere ehemalige SG-Spielerinnen stehen. (joh)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Handball-Tabellen
Sporttabellen Handball