Handball
Göppingen | 22. Februar 2018

SG holt Punkt im Handball-Krimi

Die Bietigheimerinnen kassieren kurz vor Schluss den Ausgleich

Karolina Kudlacz-Gloc im Duell mit zwei Göppinger Verteidigerinnen.Foto.: Baumann
Karolina Kudlacz-Gloc im Duell mit zwei Göppinger Verteidigerinnen.Foto.: Baumann

Mit einem 27:27 mussten die Bundesliga-Handballerinnen der SG BBM Bietigheim bei Frisch Auf Göppingen zufrieden sein. Bietigheim holte einen 6-Tore-Rückstand auf. Am Ende schien sogar der Sieg möglich, doch in letzter Sekunde glückte Frisch Auf der Ausgleich.

Die SG startete schwach. Fehlpässe erlaubten Göppingen Gegenstoßtore und es stand schnell 3:0. Beim 4:4 war das Viadukt-Team im Spiel, doch nach „Fahrkarten“ von Charris Rozemalen und Fie Woller konnte FAG ein 7:4 vorlegen. Anna Loerper führte ihr Team wieder heran, mehr als das 7:8 war dem deutschen Meister nicht vergönnt. Gegen die Göppinger Abwehr mit der weit vor dem Tor verteidigenden Johanna Schindler unterliefen Bietigheim zu viele Ballverluste. Der Frisch-Auf-Angriff agierte erfolgreicher: Mit einem 5:0-Lauf zogen die Grün-Weißen auf 13:7 davon.

Martin Albertsen reagierte und brachte bei Ballbesitz eine siebte Feldspielerin. Karolina Kudlacz-Gloc, Cecilie Woller, Loerper und Rozemalen konnten im Rückraum torgefährlicher agieren. Bis zur Pause kam Bietigheim auf 9:14 heran.

Mit der stark haltenden Tess Wester starteten die Gäste eine Aufholjagd. Antje Lauenroth erzielte nach 45 Minuten den 18:18-Ausgleich. Die Partie wurde zum Krimi. Frisch Auf legte beim 20:18, 21:19 und 22:20 zwar jeweils zwei Tore vor, doch Bietigheim ließ sich nicht abhängen. Fünf Minuten vor dem Ende glückte Luisa Schulze die erste Führung.

Iris Guberinic und Anja Brugger brachten FAG beim 25:24 wieder nach vorne. Martine Smeets und Mille Hundahl antworteten mit zwei BBM-Toren zum 26:25. Beim Stand von 26:26 gab es 90 Sekunden vor dem Abpfiff einen Strafwurf für die Gäste. Die sonst nicht als Siebenmeter-Spezialistin bekannte Luisa Schulze verwandelte eiskalt.

In letzter Sekunde fand ein Verzweiflungswurf von Torjägerin Petra Hrbkova noch den Weg ins SG-Tor. Göppingens Trainer Aleksandar Knezevic freute sich: „Mit dem Punkt bin ich sehr zufrieden. Nach der überragenden ersten Halbzeit ging uns leider die Kraft aus.“

SG BBM: Roth, Salamakha, Wester; Rozemalen (2), Lauenroth (1), Smeets (4), Ivancok, C. Woller (2), Schulze (3), Kudlacz-Gloc (6/1), Hundahl (4), Loerper (4/1), F. Woller (1).

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Handball-Tabellen
Sporttabellen Handball