Leichtathletik
Besigheim | 27. Juli 2018

Dreimal purzelt der Stadionrekord

Die Sprinter drückten dem 20. Nationalen Abendsportfest der LG Neckar-Enz ihren Stempel auf. Sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern fiel der Stadionrekord über 100 Meter am Mittwochabend in Besigheim durch Mitglieder des malaysischen Nationalteams deutlich.

Zaidatul Husniah Zulkifi aus Malaysia läuft die 100 Meter in Rekordzeit. Fotos: Baumann
Zaidatul Husniah Zulkifi aus Malaysia läuft die 100 Meter in Rekordzeit. Fotos: Baumann

Doch nicht nur die schnellen Leute nutzten die Topbedingungen im Gustav-Siegle-Stadion, auch beim Kugelstoßen sorgte Simon Bayer mit hervorragenden 19,45 Metern für eine neue Bestmarke in der Hitze. Der am Rücken lädierte Tobias Dahm konnte nicht antreten und musste tatenlos mit ansehen, wie ihm sein Sindelfinger Vereinskollege mit der Klasseweite im vierten Versuch den Stadionrekord entriss.

Zu einer Alleinunterhaltungsshow der Sprinter aus Malaysia kam es über 100 Meter. Sie belegten die ersten fünf Plätze, insgesamt blieben sogar sieben Männer unter 11 Sekunden. Khairul Hafiz Jantan setzte sich mit starken 10,28 Sekunden durch. Muhammad Zulfiqar Ismail und Jonathan Nyepa folgten auf den Plätzen zwei und drei mit 10,40 beziehungsweise 10,42 Sekunden. Über 200 Meter wurde der in 21,61 Sekunden siegreiche Jonathan Nyepa dicht von Florian Daum bedrängt, der 21,77 Sekunden lief. Der junge Gomaringer Gianni Seeger gewann den Weitsprung mit 7,01 Metern.

Bei den Frauen schlug mit Zaidatul Husniah Zulkifi wiederum ein Gast aus Malaysia zu. In 11,61 Sekunden steigerte sie deutlich den Stadionrekord. Über die doppelte Strecke gelang es ihr in 24,35 Sekunden jedoch nicht. Beim Stabhochsprung war die Kanadierin Erika Fiedler die Stärkste mit 3,90 Metern. An der nächsten Höhe von 4,10 Metern scheiterte sie dreimal.

Mit DM-Fahrer Florian Fröhlich gab es bei den Männern auch für die ausrichtende LG Neckar-Enz einen Sieger. In einem spannenden 400-Meter-Rennen setzte sich der Bietigheimer am Ende mit 49,10 Sekunden durch.

Durch die terminliche Lage inmitten der deutschen Meisterschaften der Aktiven und den am Wochenende folgenden nationalen Jugendtitelkämpfen war das Teilnehmerfeld etwas ausgedünnt, was sich insbesondere bei der U20 bemerkbar machte. Davon ließen sich aber die Nachwuchsathleten der LG Neckar-Enz nicht beeindrucken. Sogar einen Dreifachsieg holten bei der U18 über 100 Meter Emma Sieder (TSV Bönnigheim), Klara Brosi sowie Selina Mahl (beide VfL Gemmrigheim), die auch mit der Sprintstaffel zur deutschen Jugendmeisterschaft fahren werden. Alle pulverisierten hierbei ihre Bestleistungen. U16-Athlet Lion Tür gewann die U18-Konkurrenz im Stabhochsprung mit 3,40 Metern.

Einen weiteren Heimsieg für die LG Neckar-Enz gab es für Saskia Herzig im Weitsprung der U20 mit 4,99 Metern. Doppelt erfolgreich war Luisa Barth, die bei der U20 die 100 Meter in 13,27 Sekunden und die 200 Meter in 27,17 Sekunden gewann. Sehr bemerkenswert war das Ergebnis des vierfachen Nachwuchsweltmeisters der Behinderten. Jonas Winkeler, wie Herzog und Barth vom TSV Bietigheim, flog im Weitsprung der U18 mit 5,52 Metern zu einer neuen Bestleistung.

Martin Grund
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige