Ludwigsburg | 20. Januar 2018

HC Ludwigsburg zwischen Hoffen und Bangen

Nur mit einem Sieg beim haushohen Favoriten Mannheimer HC könnte der Bundesligaabstieg vielleicht noch vermieden werden

Letzte Chance: Jonas Fischer. Foto: Baumann
Letzte Chance: Jonas Fischer. Foto: Baumann

Der HC Ludwigsburg hat in der 1. Hockey-Hallenbundesliga noch einen Spieltag vor sich: Am Sonntag (12 Uhr) müssen die Ludwigsburger beim Mannheimer HC ran – mit einem Sieg beim haushohen Favoriten könnte der Abstieg vielleicht noch vermieden werden.

Viel wurde in Ludwigsburg die Tage gerechnet: Der TSV Mannheim müsste als Spitzenreiter heute in Nürnberg gewinnen, dann würde der als Zweiter für die Play-offs feststehende MHC am Sonntag vielleicht zu packen sein und der HCL könnte den Abstieg doch noch vermeiden.

„Das wäre natürlich für uns die beste Variante“, räumt Chefcoach Daniel Weißer ein, „dann geht es für den MHC gegen uns um nichts mehr. Dennoch müssen bei uns alle bei 120 Prozent sein für einen Sieg in Mannheim.“ Ein Erfolg dort würde bestimmt ungleich schwerer, wenn für den Tabellenzweiten Platz zwei noch in Gefahr wäre. „Es könnte dann am Sonntag ein echter Kracher werden, Abstiegskampf gegen Play-off-Kampf“, hat HCL-Kapitän Severin Schmidt errechnet, „beide Teams bräuchten dann den Sieg. natürlich sind wir dabei noch auf die Schützenhilfe des TSV Mannheim in München angewiesen – für einen Sieg in Mannheim muss aber schon ein kleines Hockey-Wunder her.“

Lage beinahe aussichtslos

Die Situation ist also fast aussichtslos, die Chance ist gering, doch genau diese wollen die „Rothemden“ nutzen. Die Stimmung hat sich nach der Heimpleite gegen den Dritten aus Nürnberg wieder gebessert, die Magen-Darm-Probleme im Team haben sich beruhigt. Raphael Schmidts Zehenverletzung ist harmlos, Spielführer Schmidt hat auch „grünes Licht“ nach seiner Erkrankung signalisiert, Youngster Jonas Fischer ebenfalls. Bis auf Felix Mayer sind alle in der Quadratestadt dabei. Am Donnerstag war trainingsfrei, die Kräfte sind aufgetankt.

„Wir haben noch Hoffnung auf den Ligaverbleib“, sagt Trainer Weißer. Ein Abstieg wäre auch zu bitter, sind doch einige Eigengewächse der Ludwigsburger vor dem Durchbruch, probate Erstligaakteure zu werden. „Wir müssen uns für die Zukunft keine Sorgen machen“, betont HCL-Präsident Hans-Jochen Schröter: „Unsere jungen Spieler haben einen weiteren Leistungssprung gemacht, der junge Matthias Schurig hat am Wochenende sein erstes Erstligator für uns erzielt.“

von klaus teichmann
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige