Turnen
Ludwigsburg | 23. Februar 2017

Hoheneck und MTV auf dem Podest

Beim Landesliga-Auftakt in Bodelshausen gewinnt überraschend die KSV-Zweite – Aufholjagd bringt Ludwigsburg Platz drei

Das Team vom KSV Hoheneck steht ganz oben auf dem Podest, der MTV Ludwigsburg (rechts) wird Dritter hinter der TG Böckingen (l.). Foto: privat
Das Team vom KSV Hoheneck steht ganz oben auf dem Podest, der MTV Ludwigsburg (rechts) wird Dritter hinter der TG Böckingen (l.). Foto: privat

Ludwigsburg. Unerwartete Erfolge feierten zum Landesliga-Auftakt die Turnerinnen des KSV Hoheneck II und des MTV Ludwigsburg. Während die KSV-Zweite in Bodelshausen den obersten Podestplatz erkämpfte, standen die MTV-lerinnen am Ende auf dem dritten Platz.

Der KSV Hoheneck legte mit einem sehr sauberen Start am Stufenbarren den Grundstein zum späteren Erfolg. Valentina Herbst erreichte mit 9,0 Punkten die höchste Wertung für das Team. Einmal mehr zeigten die Hoheneckerinnen Nerven am Schwebebalken, die im Training gezeigten Übungen konnten im Wettkampf nicht abgerufen werden. Einzig Amy Fischer mit 12,00 Punkten und Fanni Hansen (11,25) blieben ohne größere Fehler und retteten wichtige Punkte für die Mannschaft.

Am Boden turnten die jungen Turnerinnen aus Hoheneck dann ihre gesamte Stärke aus, zeigten saubere und anspruchsvolle Übungen. Valentina Herbst punktete auch hier mit der höchsten Wertung (12,80). Mit drei Tsukaharas war der KSV am Sprung den anderen Mannschaften schon bei den Ausgangswerten überlegen. Nadine Pflugfelder erhielt gute 12,15 Punkte.

Am Ende reichte es dem Team um das Trainerteam Uta Ziegler und Ula Grebenstein mit 172,70 Punkten und gerade einmal 0,05 Punkten Vorsprung vor der zweitplatzierten Mannschaft der TG Böckingen und dem MTV Ludwigsburg zum Tagessieg beim ersten Landesliga-Wettkampf der diesjährigen Saison.

MTV zeigt Aufwärtstendenz

Das MTV-Team startete mit einer Umbesetzung in die erste Ligabegegnung. Weil Leistungsträgerin Anja Markert starke Rückenschmerzen plagten, setzte Trainer Gerd Winkler kurzerhand auf Hannah Bommer, die eigentlich als Verstärkung der zweiten Mannschaft vorgesehen war.

Am Zittergerät Schwebebalken konnte lediglich Marlene Hofmann mit 12,15 Punkten eine starke Leistung abliefern. Am Boden war eine Aufwärtstendenz zu erkennen. Leonie Glöckner, die ihren ersten Einsatz in der Landesliga hatte, sowie Allrounderin Teresa Lang zeigten sehr ansprechende Übungen, die jeweils mit 11,90 Punkten belohnt wurden. Auch am Sprung erfüllten die MTV-Mädels die Erwartungen. Vier 11er-Wertungen flossen in das Mannschaftsergebnis ein. Lara Waschul bewies mit einem blitzsauberen Überschlag ihre Power und Hannah Bommer demonstrierte einen selten geturnten Yamashita mit halber Drehung.

Doch erst am letzten Gerät, dem Stufenbarren, konnten die Ludwigsburgerinnen ihre Aufholjagd zu einem guten Ende bringen. Das Team zeigte die mit Abstand stärkste Mannschaftsleistung. Zudem erzielten Talena Henne und Julia Skiba das beste bzw. drittbeste Ergebnis der gesamten Konkurrenz.

Am Ende standen 170,35 Punkte und damit der dritte Platz zu Buche. Marlene Hofmann schrammte mit nur fünf Hundertstel Rückstand in der Einzelwertung an einem Podestplatz vorbei. (mh/red)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige