Leichtathletik
Heilbronn | 05. Juli 2018

Kein Edelmetall für Kreisathleten bei DM der U 23

Bei den deutschen Juniorenmeisterschaften in Heilbronn hat Hochspringerin Anne Klebsch vom LAZ Ludwigsburg die Titelverteidigung verpasst. Nachdem Klebsch unlängst beim Hochsprungmeeting in Bühl mit 1,78 Metern aufsteigende Tendenz zeigte, verpasste sie im Heilbronner Frankenstadion den Sprung aufs Podest. Über die Höhe von 1,74 Meter ging es an diesem Tag nicht hinaus, was nur zu Platz sechs reichte.

LAZ-Sprinterin Lisa Nippgen konnte wegen einer neuerlichen Muskelverletzung nicht an den Start gehen und hofft auf die deutschen Meisterschaften in Nürnberg (21./22. Juli) Für die „Deutschen“ planen auch Anne Klebsch und David Nopper einen Start in den Hochsprung-Konkurrenzen der Frauen und Männer.

Diskuswerfer Luis Laufenberg schrammte bei seiner ersten deutschen U 23-Meisterschaft der Junioren knapp am Endkampf der besten Acht vorbei. Mit seiner neuen persönlichen Bestweite von 47,55 Metern und Rang neun.

Auch die LG Neckar-Enz verpasste Edelmetall. Die Juniorenstaffel über 4 × 400 Meter in der geplanten Besetzung um Clemens Schober (Spvgg Besigheim), Jonte Fischer (VfL Gemmrigheim) und Marius Abraham (TSV Bietigheim) sowie Michael Mahl (VfL Gemmrigheim) hatten sich vorgenommen, im Vorderfeld mitzumischen. Von Position eins bis vier waren sie ständig mit dabei in ihrem Zeitlauf der schnellsten Staffeln. Am Ende überquerte das LG-Quartett in 3:20,68 Minuten die Ziellinie, was für den achten Platz reichte. (red)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige