Leichtathletik
Ludwigsburg | 08. August 2018

Nachwuchs des LAZ fährt Medaillen ein

Das LAZ Ludwigsburg ist mit vier Goldmedaillen von den süddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften der U 16 und U 23 in Walldorf zurückgekehrt. Die LG Neckar-Enz holte den Titel mit der 4×400-Meter-Staffel.

Sprung zum Titel: LAZ-Athletin Aileen Kuhn.Foto: Görlitz
Sprung zum Titel: LAZ-Athletin Aileen Kuhn.Foto: Görlitz

Dass für Aileen Kuhn in dieser Saison vieles zusammenpasst, demonstrierte sie auch am vergangenen Wochenende. Mit insgesamt vier Medaillen avancierte sie zur erfolgreichsten W 15-Athletin dieser süddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften der U 16 und U 23 in Walldorf. Der goldene Auftakt gelang ihr im Weitsprung. Mit der Top-Weite von 5,72 Metern sprang sie nicht nur zum Titel, sondern auch auf Rang sechs im nationalen Ranking.

Den zweiten Erfolg sicherte sich die vielseitige Athletin im Kugelstoßen. Dabei knackte sie mit 13,26 Metern als Einzige die 13-Meter-Marke. Auch im Diskuswerfen war eine neue Bestleistung angesagt. Für 37,01 Meter gab es Silber. Ohne Medaille blieb Kuhn in ihrer Paradedisziplin Hammerwerfen. Mit 43,55 Metern wurde sie Vierte.

Kurt Lauer siegte über die 3000 Meter der Jungen M15. Mit einer Tempoverschärfung fünfhundert Meter vor dem Ziel konnte er sich vom Feld absetzen und zum Ende in 9:44,98 Sekunden zehn Meter Vorsprung herauslaufen. Im 3000-Meter-Rennen der M14-Jungen überzeugte ein weiterer Ludwigsburger auf der langen Distanz. Luca Müller lief bei seinen ersten Süddeutschen in 10:40,56 Minuten auf Rang vier ein.

Mitten im Diskuswerfen der Jungen M15 musste Angelos Tsimopoulos seine Schuhe wechseln, um zu seinem 300-Meter-Hürdenlauf anzutreten. Der württembergische Titelträger über diese Strecke meisterte diese Situation und stürmte in 41,60 Sekunden zum Südtitel. Zurück im Diskusring gelang ihm mit einem Wurf auf 48 Meter Rang sechs.

Makkah Nabila war in ihrem 300-Meter-Hürden-Rennen ebenfalls schnell unterwegs. Lediglich 0,09 Sekunden machten den Unterschied zwischen Gold und Silber aus. Mit 45,24 Sekunden gab es hinter Lara Holzhauer (Tus Geretsried/45,16 Sekunden) Silber. Im Stabhochsprung der W14-Mädchen sprang Martina Land mit 2,90 Metern zur Vizemeisterschaft. Conrad Heinemann zeigte über die 800 Meter der M15 ein beherztes Rennen. In 2:03,61 Minuten wurde er Dritter. Das U 16 100-Meter-Staffelquartett der Jungen mit Lucas Steichele, Noah Höschele, Angelos Tsimopoulos und Louis Haueise musste sich der STG Darmstadt/Gelnhausen (45,72 Sekunden) geschlagen geben. Mit neuer Saisonbestzeit von 46,05 Sekunden freuten sich die schnellen Jungs über Silber. Auch das 4×100-Meter-Team der U 16-Mädchen lieferte ein schnelles Rennen ab. Mit Saisonbestzeit von 49,96 Sekunden liefen Giulia Suglia, Enisa Ibrahimi, Makkah Nabila und Aileen Kuhn zu Bronze.

Die LG Neckar-Enz glänzte durch den Titel der 4×400-Meter-Staffel von Jonte Fischer (VfL Gemmrigheim), Marius Abraham (TSV Bönnigheim), Michael Mahl (VfL Gemmrigheim) und Clemens Schober (Spvgg Besigheim). Schober lief einen Vorsprung von 30 Metern heraus. Den konnten Mahl sowie Abraham im Anschluss ausbauen. Mit deutlichem Vorsprung überlief Fischer mit nach oben gerecktem Staffelholz die Ziellinie in 3:24,92 Minuten. Fischer schaffte es zudem über 800 Meter in 1:54,36 Minuten auf Rang 2.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige