Boxen
Ludwigsburg | 30. August 2017

Özlem Sahin verteidigt WM-Titel

Faustkämpferin aus Remseck möchte nun Gürtel in einem der großen Boxverbände

Özlem Sahin. Archivfoto: Baumann
Özlem Sahin. Archivfoto: Baumann

Die Ludwigsburger Boxerin Özlem Sahin hat ihren Weltmeistertitel der Boxverbände UBO und WBF im Minimalgewicht verteidigt. Die 41-Jährige besiegte in Essen ihre mehr als zwölf Jahre jüngere Gegnerin, die Französin Sandy Coget, einstimmig nach Punkten.

„Der Kampf war wie von meinem Trainer Sebastian Tlatlik erwartet, er hat die Gegnerin gut studiert“, blickt die Boxerin des Boxstalls Boxing Industries auf den Kampf zurück.

Die ehemalige Boxerin des MBC Ludwigsburg bereitete sich acht Wochen intensiv vor. Von Montag bis Donnerstag arbeitete sie bei Bosch und absolvierte anschließend selbstständig ihre Einheiten. Freitags fuhr sie nach Essen und trainierte dort bis Sonntag mit ihrem Coach. Vier Wochen vor dem Kampf nahm sie ihren Jahresurlaub und schuftete in Vollzeit für den Weltmeistertitel. „Meine Firma und meine Sponsoren kommen mir sehr entgegen, dafür bin ich dankbar.“

Sogar unbezahlten Urlaub nimmt Sahin für ihre Leidenschaft. Obwohl der Kampf erst ein paar Tage zurückliegt, denkt sie nicht an eine Ruhepause: „Nach dem Kampf ist vor dem Kampf“, sagt die Remseckerin.

Und der nächste Kampf soll um einen Gürtel der vier großen Boxverbände WBC, WBA, IBF oder WBO gehen. „Das ist jetzt das Ziel, alles andere macht keinen Sinn“, sagt Trainer Tlatlik und erklärt, dass Özlem in der unabhängigen Weltrangliste noch nie so hoch gelistet gewesen sei, aktuell stehe sie auf Rang 10.

„Das ist jetzt Sache des Managements und Verhandlungssache. Aber die Vorgabe ist klar“, betont Tlatlik, mit dem Sahin seit Anfang des Jahres zusammenarbeitet. (jai)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige