Sportschießen
Ludwigsburg | 05. Januar 2018

SGi kämpft um die weiße Weste

Zwei Siege fehlen den Ludwigsburgern noch zu einer Saison ohne Punktverlust

Florian Brunner hat den drittbesten Schnitt der Ludwigsburger. Foto: bm
Florian Brunner hat den drittbesten Schnitt der Ludwigsburger. Foto: bm

Für die Luftpistolenschützen der SGi Ludwigsburg stehen am Samstag und Sonntag in der Vorrundengruppe Süd der 1. Bundesliga die letzten beiden Wettkämpfe der Vorrunde in der KSV-Sporthalle in Hoheneck an. Zunächst treffen die Ludwigsburger Spitzenreiter auf den SV Willmandingen (Samstag, 17.30 Uhr), einen Tag darauf geht es gegen den direkten Verfolger SV Kelheim-Gmünd (11.30 Uhr).

Zwar sind die SGi-Schützen bereits für das Finale qualifiziert, dennoch peilt die Mannschaft von Trainer Daniel Goberville am Wochenende Platz eins in der Gruppe Süd sowie eine Saison ohne einen einzigen Punktverlust in Deutschlands höchster Liga an. Die Ludwigsburger liegen derzeit ungeschlagen mit 18:0 Mannschaftspunkten an der Spitze. Mit 16:2 lauert der SV Kelheim-Gmünd direkt dahinter und könnte der Goberville-Gilde noch einen Strich durch die Rechnung machen und die Weiße Weste beschmutzen.

Kelheim-Gmünd trifft am Kugelberg zunächst am Samstag auf den SV Peiting, derzeit Tabellenachter der 1. Bundesliga Süd. Direkt im Anschluss müssen sich die Ludwigsburger gegen den Zehnten SV Willmandingen, der dringend Punkte im Abstiegskampf benötigt, beweisen. Einen Tag später folgt dann das „Endspiel“ der beiden topplatzierten Teams.

Nach den Vorkämpfen in den Gruppen Nord und Süd qualifizieren sich die besten vier Teams einer Gruppe für das Finale, in dem dann im K.-o.-System bis zur Meisterschaft gekämpft wird. Das Finale um die Meisterschaft findet am 3. und 4. Februar in Paderborn statt.

Philipp Böhl
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige