Tischtennis
Bietigheim-Bissingen | 05. Oktober 2017

TTC im Derby chancenlos

Bietigheim unterliegt zum Auftakt der Regionalliga dem SV Kornwestheim mit 1:9

Holt den Ehrenpunkt mit seinem Doppelpartner: Pekka Pelz.Foto: Baumann
Holt den Ehrenpunkt mit seinem Doppelpartner: Pekka Pelz.Foto: Baumann

Mit einem Fehlstart von zwei Niederlagen starteten die Regionalliga-Männer des TTC Bietigheim-Bissingen in die neue Saison, darunter eine 1:9-Derbyniederlage gegen den SV Kornwestheim.

Dabei mussten die Aufsteiger des TTC allerdings auf zwei wichtige Stützen verzichten. So fehlten in beiden Spielen der russische Spitzenspieler Maxim Chaplygin sowie der chinesische Jungspund Xing-Yu Miao. „Gegen Kornwestheim hätte dies wohl auch nichts geholfen, aber in Freiburg wären wir mit den beiden siegreich gewesen“, ist sich Mats Sandell sicher.

Zuerst stand das Heimspiel gegen den Top-Meisterschaftsfavoriten SV Salamander Kornwestheim an. Bereits in den Eingangsdoppeln gelang dem Bietigheimer Spitzendoppel Pekka Pelz/Sandell der Ehrenpunkt durch einen Viersatzsieg gegen Kay Stumper/Bernd Bischoff.

Dies sollte am Ende aber auch der einzige Punkt auf der TTC-Habenseite bleiben. Marcel Schröder/Kai Kilian unterlagen im Entscheidungssatz gegen Siddharta Christian Diaz Almeida/Milosz Przybylik, dazu feierte Pelz jeweils einen Satzgewinn im vorderen Paarkreuz gegen Josef Simoncik und Roko Tosic. Ebenfalls konnte Schröder gegen Bischoff das Spiel lange offenhalten, ehe am Ende eine Viersatzniederlage für den TTC-Akteur stand. „Wir haben alle unser Bestes gegeben. Aber der Gegner war zu übermächtig“, schätzte Schröder die Niederlage realistisch ein.

Trotz der Auftaktniederlage fuhren die Bietigheimer tags darauf frohen Mutes zum Auswärtsspiel nach Freiburg. Pelz/Sandell sorgten mit einem knappen Fünfsatzsieg gegen Konstantin Chepkasov/ Salomon Brugger für den einzigen TTC-Doppelsieg. Doch in den Einzeln konnten die Bietigheimer zunächst die Partie drehen. Sandell schlug den Spitzenspieler der Gastgeber Lukas Luchner glatt in drei Sätzen, während Pelz in fünf Sätzen gegen Sven Hennig siegreich bleiben konnte. Jedoch konnten weder Danil Leschenko noch Marc Hingar die TTC-Siegesserie im mittleren Paarkreuz fortsetzen.

Matthias Grünenwald
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige