Tennis
Ludwigsburg | 03. Juli 2018

Trotz zweier Ausfälle fährt TCL den zweiten Sieg ein

Die Tennisspieler des TC Ludwigsburg haben auf ihrer eigenen Anlage den TC Lauffen mit 6:3 besiegt und somit ihren zweiten Erfolg in dieser Verbandsrunde eingefahren. Der TK Bietigheim unterlag beim TC Maichingen knapp mit 4:5.

Nico Vincon punktet im Einzel für den TC Ludwigsburg. Foto: Baumann
Nico Vincon punktet im Einzel für den TC Ludwigsburg. Foto: Baumann

„Wir hatten zwei Ausfälle zu kompensieren“, erklärte Trainer Gabor Nemeth. TCL-Mannschaftsführer Jonas Müller hatte sich am Samstagabend in den Fuß geschnitten und musste genäht werden, zudem war Phillipp Kagström krank. Einmal mehr musste deswegen die Familie Nemeth aushelfen. Während bei den Frauen im vergangenen Jahr die Mutter ran musste und derzeit Nemeth-Tochter Nadia spielt, griffen bei den Männern der Chefcoach und sein Sohn außerplanmäßig zum Schläger.

Allerdings war der 46-Jährige nach der deutlichen Niederlage gegen Alexander Heinz nicht zufrieden mit seinem Match: „Ich habe keinen Ball getroffen, vor allem wenn es schnell wurde – allerdings habe ich auch zwei, drei Jahre kein Match mehr gespielt.“

Nemeth Junior hielt die Familienehre dagegen hoch: Der 16-jährige Youngster schlug ohne große Probleme Patrick Ritter in zwei Durchgängen. Zudem siegte Spitzenspieler Filip Dolezel gegen Sven Zimmer im Topduell und Nico Vincon gewann gegen Max Mirlieb ebenfalls 2:0. Max Müller setzte sich im Match-Tiebreak gegen Martin Krüger durch. Im Doppel kam der TCL-Übungsleiter dann besser zurecht und führte seinen Filius zum Sieg, die Paarungen Dolezel/Müller machten dann den 6:3-Heimsieg perfekt.

Der Oberliga-Absteiger aus Bietigheim kassierte in Maichingen seine zweite Saisonniederlage. Die Bietigheimer lagen nach drei Einzelsiegen von Robert Mazhara, Anselm Uttenweiler und Frank Grosselohe beim Zwischenstand von 3:3 vor den Doppeln auf gleicher Höhe, verbuchten in drei Abschlussdoppeln aber lediglich den Erfolg von Fees/Grosselohe im Match-Tiebreak.

TCL – TCLauffen 6:3: Dolezel – Zimmer 6:1, 6:2; Seiz - Speitelsbach 5:7, 3:6; Vincon – Mirlieb 6:2, 6:3; Müller - Krüger 6:1, 3:6, 10:3; Nemeth – Ritter 6:4, 6:3; Nemeth - Heinz 2:6, 1:6; Seiz/Vincon – Zimmer/Heinz 6:7, 5:7; Dolezel/Müller – Speitelsbach/Ritter 1:0, Nemeth/Nemeth - Mirlieb/Krüger 6:1, 6:3.

Klaus Teichmann
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige