Ludwigsburg | 23. Juni 2017

Ziel von Auf- und Absteiger ist Ligaverbleib

TC Oberstenfeld muss zwei Abgänge verkraften – In Bietigheim ist Meisterschaftseuphorie schon verflogen

Steffen Gundermann (TCL). Foto: bm
Steffen Gundermann (TCL). Foto: bm

Oberstenfeld. Die Oberliga-Tennisspieler vom TC Oberstenfeld haben nach zwei Begegnungen in der Verbandsrunde als Vorjahres-Württembergligist lediglich den Ligaverbleib als Zielsetzung ausgegeben. Das Team um den serbischen Spitzenspieler Ilija Vucic musste zwei Abgänge verkraften. Für den Aufsteiger TK Bietigheim wird der Kampf gegen den Abstieg schwer werden.

Der Vorjahres-Württembergligist aus Oberstenfeld hat sich mit seiner neuen Mannschaft für die Auftaktschlappe in Bad Schussenried bereits rehabilitiert: Das TCO-Team gewann in Bietigheim beim überforderten Oberliga-Neuling 9:0. „Dennoch geht es für uns in dieser Saison gegen den Abstieg“, betonte TCO-Coach Zjelko Alviz. „Wir haben mit dem nach Backnang abgewanderten Megatalent Markus Wunder und Routinier Mark Brüll zwei starke Leute verloren.“

Die TCO-Mannschaft hat so an Substanz verloren: Hinter Vucic ist erneut Teamkapitän Steffen Gundermann aufgestellt, zudem Julian Schöller, Torben Traub, der hochtalentierte Youngster Dennis Michalczyk und Mark Immler. Die Oberstenfelder empfangen am Sonntag um 10 Uhr nun im Bottwartal den in beiden Auftaktpartien noch unbesiegten TC Kirchheim/Teck zur ersten Heimbegegnung der noch jungen Verbandsrunde. „Das wird ein wegweisendes Spiel“, unterstreicht Alviz, „wir haben vergeblich versucht, einen starken Neuzugang nach Oberstenfeld zu bekommen – bei unserer sehr dünn besetzten Mannschaft müssen wir nun zunächst einmal hoffen, dass sich niemand verletzt, da wir einen sehr dünnen Kader haben.“

In Bietigheim ist beim Aufsteiger TK nach der heftigen 0:9-Packung im Kreisderby die letztjährige Aufstiegseuphorie längst verflogen. Im Team um den italienischen Spitzenspieler Jacobo Bartolini ist hinter Trainer Robert Mazhara Kapitän Torsten Fees aufgestellt, vor Holger Weber, Robin Rühle, Rico Lämmer und dem 13-jährigen Talent Liam Gavrielides. „Die Mannschaft, die letztes Jahr den Aufstieg geschafft hat, soll nun auch in der Oberliga spielen dürfen“, erklärt Fees das TK-Konzept, „das Team ist unverändert, wir werden es gegen jedes Team sehr schwer haben, gegen die Gegner aus Herrenberg und Fellbach rechnen wir uns aber durchaus zumindest einige Einzelsiege aus.“

Klaus Teichmann
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige