17. Dezember 2013

Ex-Teamchef Dennis: kein Problem mit Alonso-Rückkehr

Berlin (dpa) - Nicht einmal Ron Dennis hätte ein Problem mit einer Rückkehr von Formel-1-Star Fernando Alonso zu McLaren.

Alte Bekannte
Als Teamchef von McLaren-Mercedes hatte Ron Dennis einige Probleme mit Fernando Alonso. Foto: Carmen Jaspersen
dpa

Der Vorsitzende der britischen Traditionsmarke sagte laut BBC: «Man muss bedenken, dass es das erste Ziel eines jeden Grand-Prix-Teams ist, Rennen zu gewinnen.» Dennis war 2007 bei Alonsos einjährigem Intermezzo Teamchef von McLaren gewesen. Damals endete das mit großem Tamtam verkündete und inszenierte Engagement im Unfrieden.

Alonso und der von Dennis protegierte Debütant und Neuzugang Lewis Hamilton hatten durch den internen Zoff den Titel verspielt und letztlich ertragen müssen, wie sich Kimi Räikkönen im Ferrari mit einem Punkt mehr als das damalige McLaren-Duo krönte. Alonso wechselte danach zurück zu Renault, zwei Jahre später heuerte der Champion von 2005 und 2006 bei Ferrari an.

Dort hat er einen Kontrakt bis Ende 2016. Dass er diesen auch erfüllen und womöglich sogar verlängern will, betont Alonso immer wieder. Dennoch halten sich die Spekulationen um einen denkbaren Wechsel zu McLaren nach der Saison 2014 hartnäckig. Angeblich soll Motoren-Rückkehrer Honda (ab 2015) auf eine Verpflichtung Alonsos drängen. Welche Hindernisse es auch immer gebe, man könne sie lösen, meinte Dennis ganz allgemein: «Sag niemals nie.»

BBC-Bericht

Weitere Artikel aus diesem Ressort