16. April 2014

Ferrari-Chef Montezemolo: «Werde näher am Team sein»

Rom (dpa) - Ferrari-Chef Luca di Montezemolo will seinen kriselnden Formel-1-Rennstall höchstpersönlich wieder mehr auf Kurs bringen.

Luca di Montezemolo
Luca di Montezemolo will wieder näher am Team sein. Foto: Valdrin Xhemaj
dpa

«Ich werde im Vergleich zu den letzten Jahren zur Vergangenheit zurückkehren: Näher am Team und an der Formel 1», kündigte der Italiener wenige Tage nach dem Rücktritt des bisherigen Ferrari-Teamchefs Stefano Domenicali laut italienischen Medienberichten an. «Ich glaube daran: Ferrari wird wieder gewinnen», sagte der 66-Jährige in Rom.

Montezemolo lobte Ex-Teamchef Domenicali für seinen Mut, nach dem schlechten Saisonstart zurückzutreten. «Leider ist das das Gesetz des Sports. Die Ergebnisse entscheiden», sagte der Scuderia-Patron. Der mit hohen Ansprüchen in die Saison gestartete italienische Rennstall hat in den ersten drei Rennen keinen Podestplatz erreicht. Neuer Teamchef ist Marco Mattiacci.

Auch seine Kritik am Reglement erneuerte di Montezomolo. «Wir wollen nicht, dass wegen der Regeln dieser Sport ruiniert wird», kritisierte er. «Ich glaube, dass wir mehr Rücksicht auf die Interessen der Zuschauer nehmen müssen. Das ist eine Formel 1, die keinen Spaß macht, die man nicht versteht, sie ist zu kompliziert.» Die Regeln könnten jedoch nicht während der laufenden Saison geändert werden, gab Montezemolo zu. «Aber wir müssen an die Zukunft denken.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort