22. Oktober 2012

Formel 1 stellt Weichen für die Zukunft

Paris (dpa) - Die Formel 1 hat laut dem Internationalen Automobilverband (FIA) einen wichtigen Schritt zur Zukunftssicherung gemacht.

Gespräche
Formel-1-Boss Bernie Ecclestone (l) im Gespräch mit FIA-Präsident Jean Todt. Foto: Franck Robichon
dpa

FIA-Präsident Jean Todt stellte bei einem Meeting zusammen mit Geschäftsführer Bernie Ecclestone den Teamchefs die geplanten neuen Führungsstrukturen vor, darunter auch die neuen Einstiegsbedingungen für das sogenannte Concorde Agreement. In der Formel-1-Verfassung wird die Verteilung der TV-Gelder an die Rennställe geregelt.

Die FIA, die für das Regelwerk der Königsklasse des Motorsports verantwortlich ist, schrieb von einem konstruktiven Treffen. Alle Teilnehmer seien ermutigt gewesen, weitere Klarheit zu suchen. «Was in einer fruchtbaren und hilfreichen Debatte über die neue Struktur ab 2013 und darüber hinaus führte», hieß es. Einzelheiten verriet die FIA aber nicht. Mit einer endgültigen Einigung rechnet die FIA in den kommenden Wochen.

FIA-Mitteilung

Weitere Artikel aus diesem Ressort