21. September 2014

Frühes Aus für Rosberg in Singapur - Lenkrad defekt

Singapur (dpa) - Nico Rosberg ist beim Großen Preis von Singapur frühzeitig wegen eines technischen Defekts ausgeschieden. «Ich habe mich schon während des Fahrens so aufgeregt, das hat sich jetzt schon ein bisschen gelegt», sagte Rosberg.

Nico Rosberg
Nico Rosberg musste in der 14. Runde seinen Mercedes in der Box abstellen. Foto: Rungroj Yongrit
dpa

«Wahrscheinlich ist es eine Kleinigkeit gewesen, die das ganze Rennen zerstört hat. Ich verliere sehr viele Punkte. Aber es ist halt so.»

Der als Führender der Formel-1-Wertung in das Nachtrennen gestartete Wiesbadener wurde beim 14. Saisonlauf nach nicht mal einem Drittel der Renndistanz von einem nicht funktionierenden Lenkrad gestoppt. Das Steuer hatte schon vor dem Start nicht richtig funktioniert und war ausgetauscht worden. Als es am Sonntagabend in die Einführungsrunde auf dem hell erleuchteten Marina Bay Street Circuit ging, blieb Rosberg stehen und drückte verzweifelt sämtliche Knöpfe auf dem Lenkrad - nichts passierte.

Rosberg musste daraufhin aus der Boxengasse starten anstatt von seinem zweiten Qualifikationsrang hinter seinem Teamkollegen Lewis Hamilton. Beim Reifenwechsel sollte das Steuer dann erneut gewechselt werden. Nach über einer Minute winkte Rosberg aber ab und beendete das Rennen vorzeitig. Zu diesem Zeitpunkt lag Hamilton klar auf Siegkurs, der ihm die WM-Führung bringt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort