11. November 2013

Hülkenberg fährt vielleicht schon in Austin für Lotus

Stuttgart (dpa) - Nico Hülkenberg fährt möglicherweise schon beim Großen Preis der USA an diesem Wochenende für sein Wunschteam Lotus. Allerdings würde er dafür die Freigabe aus seinem Vertrag mit dem Schweizer Formel-1-Rennstall Sauber benötigen.

Interessent
Nico Hülkenberg möchte gerne für Lotus fahren. Foto: Diego Azubel
dpa

«Es laufen immer noch Verhandlungen mit verschiedenen Teams, unter anderem mit Lotus», sagte Hülkenbergs Manager Werner Heinz der Nachrichtenagentur dpa. Zu einem möglichen vorzeitigen Wechsel wollte er sich nicht äußern.

Lotus benötigt wegen des Ausfalls seines Stammpiloten Kimi Räikkönen für die beiden letzten Saisonrennen in Austin und Sao Paulo eine Woche später einen Ersatz. Der Finne wird am Donnerstag wegen Rückenproblemen operiert.

Hülkenberg fährt in diesem Jahr für Sauber. Weil ihm die Schweizer aber kein Gehalt bezahlten, hatte der 26 Jahre alte Pilot aus Emmerich seinen Vertrag bereits zur Saisonmitte gekündigt. Allerdings laufen auch mit Sauber weiterhin Gespräche über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit.

Hülkenbergs Management verhandelt aber auch schon seit einem halben Jahr mit Lotus. Der neue Hauptsponsor und Teilhaber des Teams drängte vor kurzem auf eine Verpflichtung des Deutschen als Nachfolger des zu Ferrari wechselnden Räikkönen. Hülkenberg zeigte vor allem in den letzten Grand Prix starke Leistungen. In Südkorea sorgte er als Vierter sogar für eine Sensation. Nach 17 von 19 Saisonläufen liegt Hülkenberg mit 39 Punkten auf WM-Rang 11.

Weitere Artikel aus diesem Ressort