12. Juni 2014

Mercedes-Motorsportchef: Kühlsystem-Problem behoben

Wien (dpa) - Das Mercedes-Team hat die Probleme mit dem neuen Kühlsystem, mit denen beim Formel-1-Rennen in Montréal beide Piloten zu kämpfen hatten, behoben.

Lewis Hamilton
Mercedes-Pilot Lewis Hamilton kam beim Grand Prix in Kanada nicht ins Ziel. Foto: Valdrin Xhemaj
dpa

«Wir wissen genau, was es war. Das wird nicht mehr passieren», sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff der Nachrichtenagentur APA. Grund für die technischen Probleme an den Rennautos von Nico Rosberg (Zweiter) und Lewis Hamilton (Ausfall) sei ein neues Kühlaggregat gewesen. «Wir haben gewisse Temperaturen überschritten, das war eine Fehleinschätzung», sagte der Österreicher.

Beide Mercedes-Piloten hatten in Montréal mit einer Überhitzung und dem Ausfall des Hybrid-Systems ERS zu kämpfen. Dennoch soll das neue Kühlsystem auch am 22. Juni beim Comeback des Grand Prix von Österreich in Spielberg zum Einsatz kommen. «Der Kühler selbst war nicht das Problem», erklärte Wolff. «Wir hatten nur die Temperaturen nicht auf dem Radar. Wir haben sie nicht als kritisch eingeschätzt, jetzt kennen wir die Limits.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort