23. Juni 2014

Pressestimmen zum Formel-1-Rennen in Österreich

Berlin (dpa) - Die Nachrichtenagentur dpa hat internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Österreich zusammengestellt.

Der Sieger
Nico Rosberg demonstriert mit seinem Sieg in Spielberg die Überlegenheit von Mercedes AMG. Foto: David Ebener
dpa

ITALIEN:«Gazzetta dello Sport»: «Mercedes im Doppelpack, Rosberg hängt Hamilton ab. In den letzten drei Rennen hat der Deutsche den Lauf jeweils noch umgekehrt, zeigte psychologische Kraft und Reife, einem Anwärter auf den Titel würdig.»

«La Stampa»: «Vorstoß auf den Titel zu. Nico Rosberg ist weniger launisch, also verlässlicher als Lewis Hamilton. Und er ist damit die ideale Besetzung, wenn er dabei eine nahezu perfekte Maschine hat.»

«Corriere della Sera»: «Und immer Mercedes. Sechster Doppelpack und Nico Rosberg setzt sich ab. Es bleibt nur Lewis Hamilton, um den Traum noch zu durchkreuzen.»

«La Repubblica»: «Flucht oder Beschleunigung? Was es auch immer sei, Nico Rosberg hat seinen besten Gang eingelegt. In Österreich hat Mercedes mit dem sechsten Doppelpack noch einmal unterstrichen, wer das Kommando hat.»

ÖSTERREICH:«Österreich»: «Großer Preis der Euphorie!», «Der Formel-1-Grand-Prix, den Didi Mateschitz an diesem Wochenende in die steirische Pampa gezaubert hat, gehört zum Besten, was dieses Land in letzter Zeit zustande brachte.»

«Die Presse»: «Die Rückkehr der Formel 1 begeistert Fans und Fahrer.»

«Kronen Zeitung»: «Desaster statt Show!», «Das «Heimspiel» für Red Bull in Spielberg wurde zu einer bösen Abfuhr.»

GROSSBRITANNIEN:«The Times»: «Rosberg zeigt Red Bull die Grenzen auf. Am Ende war es wieder ein ziemlich einfacher Sieg, der die Überlegenheit des Teams bewies.»

«Independent»: «Lewis Hamiltons Schadenbegrenzung in Österreich war eine perfekte Kombination seines Talents und seines Kampfgeists.»

«Daily Mail»: «Die drei Ausfälle am Sonntag fuhren alle für die Red-Bull-Marke. So etwas stand nicht im Drehbuch, als Dietrich Mateschitz sich von Millionen trennte, um die Formel 1 zurück nach Österreich zu bringen.»

FRANKREICH:«L'equipe»: «Der Sieg wurde letztendlich aufgrund von Strategie und Boxenstopps errungen. Das auf diesem Gebiet erfahrenere Mercedes-Team behielt so die Oberhand gegenüber dem britischen Team.»

«Le Parisien»: «Nicht einen Handschlag auf dem Podium, kein Blick während der Preisverleihung und noch weniger während der Pressekonferenz: Das Duell zwischen Rosberg und Hamilton wurde an diesem Sonntag auf der Red-Bull-Rennstrecke wiederaufgenommen.»

«Le Figaro»: «Und noch ein Doppelerfolg für Mercedes! (...) Es ist der sechste Doppelsieg in acht Rennen für das deutsche Motorsportteam. Ein Sieg ohne Abstriche.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort