02. März 2013

Räikkönen muss wegen Magenverstimmung passen

Barcelona (dpa) - Formel-1-Pilot Kimi Räikkönen ist von einer Magenverstimmung ausgebremst worden. Der Champion von 2007 sollte am vorletzten Testtag das Steuer des neuen Lotus übernehmen.

Ausgebremst
Kimi Räikkönen konnte wegen einer Magenverstimmung nicht testen. Foto: Jens Büttner
dpa

«Es sieht so aus, dass Kimi ein bisschen Eis gegessen hat, dass es nicht so gut mit ihm meinte», twitterte sein Rennstall. An Testfahrten auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona war nicht zu denken. Ersatzpilot David Valsecchi wurde erstmals ins Cockpit berufen. Ob Räikkönen an diesem Sonntag beim Testfinale zwei Wochen vor dem WM-Start mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne wieder fit ist, war zunächst offen. Sollte es nicht klappen, stünde Teamkollege Romain Grosjean bereit. Nachdem der Franzose am Freitag die Tagesbestzeit erzielt hatte, war er zu einem PR-Termin nach Paris geflogen. Am Samstag wurde er an die Grand-Prix-Strecke zurückbeordert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort