09. Mai 2012

Schumacher erneuert Reifen-Kritik: Wie auf rohen Eiern

Berlin (dpa) - Michael Schumacher hat seine Kritik an den aktuellen Formel-1-Reifen erneuert. «Wir fahren wie auf rohen Eiern», sagte der Mercedes-Pilot in einem Interview dem US-Sender CNN.

Kritisch
Michael Schumacher mag die aktuellen Formel-1-Reifen nicht. Foto: Uwe Anspach
dpa

Er wolle die Reifen erst gar nicht sehr belasten: «Andernfalls übertreibst Du und landest im Nirgendwo.» Schumacher ging nicht zum ersten Mal mit den Pirelli-Pneus hart ins Gericht. «Wenn ein Fahrer verärgert ist und 23 sind zufrieden, dann können wir nicht viel machen», hatte der Motorsportdirektor von Pirelli, Paul Hembery, zuletzt bei den Testfahrten in Mugello die Schumacher-Schelten gekontert.

Zumal das italienische Unternehmen angewiesen worden war, schnell abbauende Reifen zu konstruieren, um so die Spannung der Rennen zu erhöhen. Dem siebenmaligen Weltmeister missfällt das. «Ich denke, dass sie eine zu große Wirkung haben», sagte er CNN. Man könne mit ihnen weder das Auto noch sich selbst bis an die Grenzen bringen, meinte der 43-Jährige in dem Interview, das vor Europa-Auftakt der Formel 1 mit dem Großen Preis von Spanien an diesem Sonntag gesendet wurde.

Der Rekordchampion wartet weiter auf seinen ersten Sieg seit seiner Rückkehr in die Formel 1 zur Saison 2010. Er hat es in den 42 Rennen seitdem noch nicht auf das Podium geschafft, während Teamkollege Nico Rosberg in China in diesem Jahr seinen ersten Grand-Prix-Erfolg gefeiert hatte. «Ich verstehe Michaels Frust», hatte Hembery gesagt. Schumacher habe aber nach seiner öffentlichen Kritik noch nicht das Gespräch mit den Pirelli-Verantwortlichen gesucht, so der Motorsportchef in der vergangenen Woche in Italien.

Pirelli-Reifen in der Formel 1

Interview bei CNN

Weitere Artikel aus diesem Ressort