11. April 2012

Vettel auf Bruce Lees Spuren: Kung Fu wie Formel 1

Shanghai (dpa) - Ein bisschen Bruce Lee wird Sebastian Vettel beim Kampf mit seinen Widersachern auch in China nicht reichen. Ein bisschen Übung in Sachen Kampfsport kann aber auch nicht schaden.

Filmstar
Sebastian Vettel durfte in Shanghai in einem Kung-Fu-Kurzfilm mitspielen. Foto: Victor Fraile
dpa

Der 24 Jahre alte Doppelweltmeister der Formel 1 durfte vor dem Großen Preis in Shanghai in einem Kung-Fu-Kurzfilm mitspielen. «Das war ein großer Spaß», sagte Vettel nach seinem Auftritt an der Seite von Schauspielerin Celina Jade.

Der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim entdeckte bei dem PR-Spektakel auch gleich einige Parallelen zwischen Rennfahren und den Kampfkünsten. «Man braucht Balance, Kontrolle und Technik, um im Kung Fu gut zu sein», meinte Vettel, «aber ich bleibe dann doch bei meiner Art zurückzuschlagen: Am Sonntag auf der Strecke.» Vor dem dritten Saisonlauf belegt Vettel in der WM-Wertung nur den sechsten Platz.

Weitere Artikel aus diesem Ressort