12. Juni 2012

Vettel fährt vorm Big Apple - Letterman sprachlos

New York (dpa) - Die Lacher hatte Sebastian Vettel auf seiner Seite. «Sie sind ja noch ein Kind, wie alt sind sie, 24?», fragte Kult-Late-Night-Talker David Letterman. «Korrekt. Wie alt sind Sie?», konterte Vettel frech-verschmitzt.

Auf Werbetour
Sebastian Vettel rührte für den Großen Preis von Amerika in New Jersey die Werbetrommel. Foto: Victor Fraile
dpa

Mit sportlich-legerem Karo-Hemd und Jeans plauderte der zweimalige Formel-1-Weltmeister in Letterman's Late-Night-Show auch über seine Anfänge als fast Vierjähriger mit dem Kart im Hof des elterlichen Hauses. «Unglaublich», kommentierte Letterman die Bilder des Knirps im Kart vor über zwanzig Jahren.

Vettel redete aber auch über die neue Rennstrecke in New Jersey, wo die Formel 1 im kommenden Jahr fahren soll.«Sie sieht sehr schnell aus», sagte der Heppenheimer. Sinngemäß meinte der Hesse dann, man brauche ganz schön viel Mumm, um dort zu fahren. Wörtlich wählte Vettel eine eher flapsig-rüde Redewendung. «Man braucht dicke Eier», sagte Vettel grinsend und machte dazu die entsprechende Geste - was sogar den sonst schlagfertigen Kult-Talker kurz sprachlos machte.

Den Vorgeschmack auf den Kurs vor der Skyline des Big Apple hatte Vettel zuvor bekommen. Bei einem Werbe-Event eines Red-Bull-Sponsors fuhr er in einem Straßenauto den künftigen Stadtkurs ab. Eine Passage erinnere ihn an die legendäre Strecke in Spa-Francorchamps, mitten in den Ardennen. Mit einem Unterschied: «Es gibt weniger Bäume, aber mehr Häuser.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort