10. Mai 2012

Vettel misst Spanien-Rennen keine Schlüsselrolle zu

Barcelona (dpa) - Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel misst dem Großen Preis von Spanien keine Schlüsselrolle für den weiteren Saisonverlauf zu.

Vorjahressieger
Sebastian Vettel gewann 2011 den Großen Preis von Spanien. Foto: Valdrin Xhemaj
dpa

«Wenn man hier konkurrenzfähig ist, bedeutet das nicht, dass man das auch woanders ist», sagte der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona. Die meisten Fahrer und Teams würden diese Rennstrecke wegen der vielen Tests dort seit Jahren bestens kennen und über viele Daten verfügen. Nach Ansicht der meisten Fahrer und Teamverantwortlichen gilt der 4,655 Kilometer lange Kurs als Gradmesser.

Vettel gewann den spanischen Grand Prix im Vorjahr und zählt auch an diesem Sonntag zu den Favoriten. Vor dem Europaauftakt führt der zweifache Champion die WM-Wertung mit 53 Punkten an. Der britische McLaren-Konkurrent Lewis Hamilton liegt mit 49 Punkten auf Rang zwei vor dem Australier Mark Webber (48) im zweiten Red Bull.

Nico Hülkenberg (Emmerich) ist mit seiner Ausbeute in den bisherigen vier Saisonrennen nicht zufrieden. «Ich hätte natürlich mehr als zwei Punkte holen wollen», sagte der Force-India-Pilot. Er habe aber auch viel Pech gehabt. In Melbourne habe er einen Unfall gehabt, in Bahrain sei die Kupplung kaputt gewesen. «Da hätten wir jeweils Punkte holen können», urteilte Hülkenberg, der mit Platz neun in Malaysia sein bislang bestes Saisonergebnis erzielte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort