21. April 2012

1:0 in Hoffenheim: Bayer Leverkusen in Europa dabei

Sinsheim (dpa) - Dank der Jungstars André Schürrle und Bernd Leno kann Bayer Leverkusen für die Europa League planen. Der Nationalstürmer durfte sich beim glücklichen 1:0 (0:0)-Sieg der Rheinländer bei 1899 Hoffenheim als Torschütze feiern lassen (79. Minute).

1899 Hoffenheim - Bayer Leverkusen
Der Leverkusener Gonzalo Castro (l) kommt im Zweikampfduell mit Hoffenheims Tobias Weis zu Fall. Foto: Uwe Anspach
dpa

Torwart-Talent Leno hielt sechs Minuten später einen von Sejad Salihovic getretenen umstrittenen Handelfmeter. «Wir sind noch einmal mit einem blauen Augen davongekommen in dieser Saison», sagte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler, der sich partout nicht verrechnen wollte: «Einen Punkt brauchen wir noch.»

Mit diesem Erfolg liegt die Mannschaft der Interimstrainer Sami Hyypiä und Sascha Lewandowski zwei Spieltage vor Rundenschluss in der Fußball-Bundesliga als Tabellensechster mit sechs Zählern und zehn Tore vor dem Achten Werder Bremen. Die Hoffenheimer schafften vor 28 150 Zuschauern auch im achten Anlauf nicht den ersten Sieg gegen den Angstgegner und können ihre Hoffnungen auf einen Platz im internationalen Wettbewerb begraben. «Das ist bitter, weil die Jungs ein gutes Spiel gemacht haben», sagte Coach Markus Babbel.

Bei Leverkusen nahm Ex-Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack nach überstandener Wadenblessur zunächst auf der Bank Platz, Spielführer Simon Rolfes fehlte wegen Knieproblemen. Bei den Hoffenheimern ersetzte Ryan Babel den am Sprunggelenk verletzten Roberto Firmino. Der niederländische Nationalspieler blieb aber in der schwachen Partie erneut glücklos und wartet seit dem 17. September (3:1 gegen den VfL Wolfsburg) auf einen Treffer.

Eine halbe Stunde lang war der Rasen in der Rhein-Neckar-Arena eine Art neutrale Zone: Beide Teams bekämpften sich vornehmlich im Mittelfeld, und so gab es auch kaum Torszenen. Lediglich Tobias Weis, der seinen Vertrag im Kraichgau ebenso wie Sejad Salihovic um vier Jahre verlängert hatte, sorgte mit einem Ballverlust für kurze Hektik in der Hoffenheimer Abwehr. Nach einem Konter über Stefan Kießling schoss Schürrle jedoch am Tor vorbei (20.).

Als die ersten Zuschauer anfingen zu gähnen, hätte Mittelfeldspieler Weis dann in der 30. Minute beinahe das erste Bundesliga-Tor seiner Karriere erzielt. Nach einer Flanke von Sven Schipplock lenkte der 26-Jährige den Ball ins Netz. Der für die Olympischen Spiele in London nominierte Schiedsrichter Felix Brych (München) pfiff jedoch zu Recht Abseits. Von da an ging es plötzlich lebhafter zu bei beiden Mannschaften, vor allem die Hoffenheimer spielten aggressiver nach vorne. Schipplock hatte auf einmal freie Schussbahn im Strafraum, schob den Ball aber wenig entschlossen zu Salihovic, der an Bayer-Torwart Bernd Leno scheiterte (38.).

Als die Hoffenheimer nach dem Anpfiff wieder leicht überlegen aufspielten, brachten die Bayer-Trainer Ballack. Der 35-Jährige prüfte in der 68. Minute noch 1899-Keeper Tom Starke mit einem feinen Schuss. Die Hausherren, angetrieben vor allem durch Salihovic, hatten zwar weiter mehr vom Spiel, wurden aber durch Schürrles schönen Schlenzer eiskalt erwischt. «Dieser Dreier war sehr, sehr wichtig», sagte der Ex-Mainzer, dessen Formkurve rechtzeitig zur Europameisterschaft wieder ansteigt: «Ich fühle mich wieder gut, fit und hab' die richtige Power.» Als Brych kurz vor Schluss bei Vedran Corluka ein Handspiel sah, vergab Salihovic die Strafstoßchance zum Ausgleich und auch Leno durfte sich als Matchwinner feiern lassen.

Spieldaten:

Ballbesitz in %: 53,9 - 46,1

Torschüsse: 15 - 10

gew. Zweikämpfe in %: 56,3 - 43,7

Fouls: 13 - 11

Ecken: 6 - 0

Quelle: optasports.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball