14. April 2012

BVB nach 2:1 beim FC Schalke auf Meisterkurs

Dortmund (dpa) - Die Party im Stadion des Erzrivalen bereitete den Unaufhaltsamen besondere Freude. Als die Gegner schon längst auf dem Weg in die Kabine waren, tanzten die Profis von Borussia Dortmund noch immer ausgelassen vor dem Tribünenblock mit den eigenen Fans.

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund
Dortmunds Sebastian Kehl (r) hat soeben Schalkes Torwart Lars Unnerstall (M) das 2:1 eingeschenkt. Foto: Bernd Thissen
dpa

Das 25. Spiel in Serie ohne Niederlage wurde ausgelassen gefeiert: Schließlich dürfte das 2:1 (1:1) im Revierderby beim FC Schalke das Meisterstück des Titelverteidigers gewesen sein. Nur drei Tage nach dem 1:0 über den FC Bayern München gelang der Borussia der nächste wichtige Sieg. «Für uns war es eine unfassbare Woche. Die Mannschaft hat alles aus sich herausgepresst», sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Auch der Tabellendritte konnte den Höhenflug des Titelverteidigers nicht stoppen. Selbst der frühe Rückstand durch Jefferson Farfan (9. Minute) brachte ihn nicht ins Wanken. Die Tore zum hart erkämpften und laut Trainer Jürgen Klopp «glücklichen» Sieg erzielten Lukasz Piszczek (17.) und Sebastian Kehl (63.). BVB-Präsident Reinhard Rauball ließ es sich nicht nehmen, dem Team nach dem Derby-Sieg in der Kabine zu gratulieren: «Wer die Bayern und Schalke zweimal in einer Saison schlägt, steht zu Recht oben.» Ähnlich sah es Klopp: «Es war in dieser Woche ein Charaktertest auf höchstem Niveau. Die Mannschaft hört nie auf, gierig zu sein.»

Schon nach 33 Sekunden war der BVB der Führung nahe, als der für Kapitän Kehl ins Team gerückte Sven Bender aus zehn Metern an Lars Unnerstall scheiterte. Allerdings wirkte der BVB, bei dem Mario Götze erstmals seit Dezember wieder im Kader stand, zunächst ungewohnt anfällig und ließ sich gleich bei der ersten Großchance des Gegners überrumpeln. Mit einem fulminanten Schuss von der seitlichen Strafraumgrenze bezwang Farfan Torhüter Roman Weidenfeller und brachte die Schalker mit seinem vierten Saisontreffer in Führung.

Die königsblaue Freude währte aber nur kurz. Bereits acht Minuten später schlug die Borussia in sehenswerter Manier zurück. Aus spitzem Winkel hämmerte Rechtsverteidiger Piszczek den Ball in den Winkel und brachte den wankenden Meister zurück ins Spiel. Dennoch erwiesen sich die Schalker in einem umkämpften Derby weiter als unbequemer Gegner, der bei einem Eckenverhältnis von 10:2 dem 2:1 bis zur Pause näher war als der BVB. Doch der Kopfball von Klaas-Jan Huntelaar (42.) nach Flanke von Christian Fuchs ging knapp am Tor vorbei.

Nach dem Wiederanpfiff erhöhte Schalke den Druck. So schoss Huntelaar (54.) den Ball nach Flanke von Julian Draxler aus kurzer Distanz über das Tor. Die forsche Gangart des Gegners bereitete Dortmund zunehmend Probleme. Entlastungsangriffe blieben Mangelware. Wie schon gegen die Bayern schlug der BVB im richtigen Moment eiskalt zu. Nach einer Ecke von Marcel Schmelzer und einer verunglückten Abwehr von Schalkes Christoph Metzelder war der eingewechselte Kehl zur Stelle und drückte den Ball über die Linie. Damit war der Widerstand der Schalker gebrochen: Im Stile eines Meisters brachte der BVB die Führung über die Zeit.

Trotz der zweiten Niederlage in Serie hielt sich der Frust von Schalke-Coach Huub Stevens in Grenzen: «Wir sind dem alten und neuen Meister auf dem gleichen Niveau begegnet. Deshalb muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment machen.»

Spieldaten:

Ballbesitz in %: 45,3 - 54,7

Torschüsse: 16 - 14

gew. Zweikämpfe in %: 42,8 - 57,2

Fouls: 19 - 19

Ecken: 13 - 5

Quelle: optasports.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball