25. März 2013

Blatter erneuert Forderung nach Profi-Schiedsrichtern

Frankfurt/Main (dpa) - FIFA-Boss Joseph Blatter hat seine Forderung nach Profi-Schiedsrichtern noch einmal eindringlich erneuert.

FIFA-Präsident
Joseph Blatter will das Schiedsrichterwesen professionalisieren. Foto: Steffen Schmidt
dpa

«Schiedsrichter muss ein Beruf sein. Am bezahlten Fußball hängt so viel dran. Da wird ein bezahlter Schiedsrichter von den bezahlten Spielern ganz anders respektiert», sagte der Präsident des Fußball-Weltverbandes in einem Interview des Fachmagazins «kicker».

Blatter hat einen negativen Trend im Schiedsrichterwesen ausgemacht und will diesem mit allen Mitteln entgegenwirken. «Dass junge Schiedsrichter abspringen, weil sie auch zu schlecht bezahlt werden, ist eine schlimme Entwicklung. Man sollte Berufsschiedsrichter werden, aber auch früher anfangen können. Da ist bei den Schiedsrichtern immer noch eine Bremse, der Aufstieg dauert zu lange», erklärte Blatter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball