19. August 2012

HSV, 1. FCN, Frankfurt & Bremen scheitern im DFB-Pokal

Düsseldorf (dpa) - So viele Bundesliga-Blamagen gab es schon lange nicht mehr. Erstmals seit 25 Jahren ist ein Drittel des Fußball-Oberhauses in der ersten Runde des DFB-Pokals ausgeschieden.

Karlsruher SC - Hamburger SV
Martin Stoll hat HSV-Torwart René Adler soeben das 3:2 für den KSC eingeschenkt. Foto: Uli Deck
dpa
> zur Bildergalerie
Hoppla
HSV-Trainer Thorsten Fink wurde Augenzeuge einer 2:4-Pleite seiner Männer beim Zweitliga-Absteiger KSC. Foto: Uli Deck
dpa
> zur Bildergalerie
Party
Kaum war der Abpfiff ertönt, begann die Party: Der TSV Havelse steht nach dem Sieg gegen Nürnberg in Runde zwei. Foto: Peter Steffen
dpa
> zur Bildergalerie
Deutlich
Eintracht Frankfurt um Ersatztorwart Oka Nikolov (M) ging bei Erzgebirge Aue unter. Foto: Thomas Eisenhuth
dpa
> zur Bildergalerie
Fassungslos
Der Bremer Sokratis Papastathopoulos kann es nicht fassen, Werder ist gegen Preußen Münster ausgeschieden. Foto: Kevin Kurek
dpa
> zur Bildergalerie

1899 Hoffenheim, die SpVgg Greuther Fürth, der Hamburger SV, der 1. FC Nürnberg und Eintracht Frankfurt verabschiedeten sich schon zum Auftakt. Den sechsmaligen Cupsieger Werder Bremen erwischte es mit 2:4 nach Verlängerung bei Drittligist Preußen Münster.

Der Hamburger SV wurde beim Drittligisten Karlsruher SC (2:4) und der 1. FC Nürnberg beim Regionalligisten TSV Havelse mit 2:3 nach Verlängerung düpiert. Zweitligist Erzgebirge Aue eliminierte Erstliga-Rückkehrer Frankfurt mit 3:0. Am Montag muss Rekordgewinner Bayern München bei Zweitliga-Aufsteiger Jahn Regensburg ran.

Der bisherige Negativ-Pokalrekord datiert aus der Saison 1967/68. Damals gab es sieben Erstrundenpleiten von Top-Vereinen. Seit der Spielzeit 98/99 können Bundesligisten aber nicht mehr zum Pokal-Auftakt gegeneinander spielen.

Der HSV wähnte sich in Karlsruhe nach einer 2:1-Führung zur Pause schon auf der Siegerstraße. Marcus Berg und Maximilian Beister waren für die Hanseaten erfolgreich. Doch im zweiten Abschnitt wachte der KSC auf. Nach starken Freistößen drehten Selcuk Alibaz und Martin Stoll das Match für den Zweitliga-Absteiger, ehe Elia Soriano die Sensation vollendete.

In Havelse machten eine Woche vor dem Bundesliga-Start Christian Biermann (13. Minute), Patrick Posipal (60.) und Marc Vucinovic (97.) mit ihren Toren das Nürnberger Debakel perfekt. Für Aue traf gegen Frankfurt Jakub Sylvestr doppelt. Und in Münster schockte Dimitrij Nazarov Erstligist Bremen mit dem vorentscheidenden 3:2 (96.). Matthew Taylor machte das Werder-Aus perfekt. Eine faustdicke Überraschung gelang auch Wormatia Worms. Der Viertligist warf Bundesliga-Absteiger Hertha BSC (2:1) aus dem Wettbewerb.

Bundesliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf setzte sich bei Wacker Burghausen 1:0 durch. Zwei Tore durch Sergio da Silva Pinto waren die Grundlage für den 6:1-Sieg von Hannover 96 beim FC Nöttingen. Schalke 04 (5:0 beim 1. FC Saarbrücken) entledigte sich der Aufgabe gleichfalls souverän. Der 1. FC Kaiserslautern gewann bei Hansa Rostock 3:1.

Der FSV Mainz 05 erreichte die zweite Runde im Schongang und gewann beim Oberligisten SV Roßbach/Verscheid mit 4:0 (2:0). Guillermo Vallori eröffnete den Torreigen für 1860 München in Bonn beim 6:0-Erfolg gegen Fünftligisten FC Hennef 05. Zweitligist SC Paderborn scheiterte im Ostwestfalen-Duell 1:3 bei Drittligist Arminia Bielefeld. Im Duell zweier Zweitligisten schaltete Aufsteiger VfR Aalen den FC Ingolstadt 3:0 aus.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball