11. April 2012

Lautern-Abstieg fast besiegelt - Leverkusen siegt 3:1

Leverkusen (dpa) - Der dritte Abstieg der «Roten Teufel» aus der Fußball-Bundesliga ist fast besiegelt. Der 1. FC Kaiserslautern kassierte bei Bayer 04 Leverkusen mit 1:3 (1:1) trotz einer lange Zeit tapferen Vorstellung die vierte Niederlage in Serie unter dem neuen Trainer Krassimir Balakow.

Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Kaiserslautern
Nach der Niederlage blicken die FCK-Profis Anther Yahia (l) und Oliver Kirch ins Leere. Foto: Marius Becker
dpa

Nach dem insgesamt 20. sieglosen Spiel nacheinander beträgt der Rückstand vier Spieltage vor dem Saisonende neun Punkte auf den Relegationsplatz und zehn Zähler auf Rang 15. «Der Glaube ans Wunder ist immer noch da», meinte Lauterns Kapitän Mathias Abel trotzig.

Stefan Kießling nach nur 24 Sekunden sowie Simon Rolfes (57.) und Stefan Reinartz (69.) erzielten vor 25 627 Zuschauern in der BayArena die Treffer für die Gastgeber. Julian Derstroff (42.) hatte mit einem sehenswerten Volleyschuss zwischenzeitig für den verdienten Ausgleich gesorgt. «Ein tolles Gefühl, wobei mir die drei Punkte heute lieber gewesen wären», meinte der Lauterer.

Am gelungenen Heimdebüt von Sami Hyypiä und Sascha Lewandowski auf der Trainer-Bank der Werkself konnte sein Treffer nichts ändern. Die ohne den Ex-Lauterer Michael Ballack (Wadenprobleme) angetretenen Rheinländer durften nach vier Niederlagen und zuletzt einem Remis den ersten Sieg bejubeln.

«Die Handschrift von den beiden ist schon erkennbar», kommentierte Torschütze und Kapitän Rolfes den Einfluss der Nachfolger von Robin Dutt. In der Tabelle kletterte Bayer nach dem Vier-Punkte-Ertrag des neuen Trainergespanns auf den sechsten Platz - die Europa League winkt. Lautern muss sich dagegen auf die zweite Liga gefasst machen.

Nicht mal eine Minute war gespielt, da stand es 1:0 für Bayer. Nach Vorlage von Eren Derdiyok ließ sich Kießling die Chance zu seinem zehnten Saisontreffer nicht nehmen. Am vergangenen Samstag hatte Bayerns Mario Gomez ebenfalls nach 24 Sekunden getroffen. Schneller als er und Kießling war in dieser Saison keiner. Die Gäste stemmten sich aber gegen die Niederlage.

Einen Abpraller in der dritten Minute konnte Konstantinos Fortounis jedoch nicht in ein Tor ummünzen (3.). Bei einer durch den Ex-Lauter Michal Kadlec abgefälschten Flanke von Pierre de Wit unterlief Bayer-Keeper Bernd Leno den Ball - Folgen hatte es nicht für die Gastgeber.

Die Quittung für ihr teilweise zu lasches Auftreten im ersten Spielabschnitt bekamen die Rheinländer aber noch vor der Pause. Nach einem Freistoß von Fortounis von der rechten Seite drosch Derstroff den Ball mit einem spektakulären Volleyschuss ins Netz. Für den 20-Jährigen war es der erste Bundesliga-Treffer, für seine gesamte Mannschaft der verdiente Lohn für eine kämpferische erste Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel hätte erneut Kießling die Gastgeber schnell wieder in Führung bringen können. Er verzog aber kläglich (50.) aus 14 Metern. Chancenlos war Lauterns Keeper Tobias Sippel gegen Rolfes. Einen Freistoß von Gonzalo Castro holte der FCK-Keeper noch aus dem Winkel, den Abpraller bugsierte der Bayer-Kapitän über die Linie. Die letzten Hoffnungen der Gäste auf ein Erfolgserlebnis in Leverkusen raubte Reinartz nach einer schnellen Kombination. Nach 1996 und 2006 ist der dritte Abstieg des FCK näher denn je.

Spieldaten:

Ballbesitz in %: 51,4 - 48,6

Torschüsse: 15 - 16

gew. Zweikämpfe in %: 50,6 - 49,4

Fouls: 9 - 9

Ecken: 2 - 4

Quelle: optasports.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball