01. Mai 2012

Nach Ausraster: Lange Sperren für Kloses Kollegen

Rom (dpa) - Lazio Roms Chancen auf den Einzug in die Champions League schwinden weiter. Neben ihrem verletzten Stürmerstar Miroslav Klose müssen die Römer in der Meisterschaft nun in den verbleibenden drei Serie-A-Spielen auch noch auf Torhüter Federico Marchetti sowie André Dias verzichten.

Sperre
Lazio-Keeper Federico Marchetti wurde für vier Spiele gesperrt. Foto: Di Marco
dpa

Der Keeper wurde wegen der Rangelei nach der 0:2-Niederlage in Udine vom italienischen Fußballverband zu einer Sperre von vier Spielen verurteilt. Der brasilianische Abwehrspieler Dias bekam drei Partien Sperre, der Club zudem eine Geldstrafe von 20 000 Euro aufgebrummt.

«Schwerer Schlag für Lazio», titelte die «Gazzetta dello Sport». Vor dem Auftakt des drittletzten Spieltags am Dienstag kündigte Lazio nach Angaben der Zeitung Einspruch gegen die Sperren und gegen die Wertung des Spiels in Udine an.

Auslöser für den Ausraster der Lazio-Spieler war in Udine ein Pfiff von der Tribüne. Die Römer hielten ihn fälschlicherweise für den Abpfiff, hörten auf zu spielen und Roberto Pereyra schob für Udine ungehindert in der Nachspielzeit zum 2:0 ein. Dies brachte die «Laziali» zur Weißglut. Sie attackierten Schiedsrichter Mauro Bergonzi und lieferten sich eine Rangelei mit ihren Gegenspielern.

Durch Lazios Niederlage zogen der SSC Neapel, Udinese Calcio und Inter Mailand an den punktgleichen Hauptstädtern vorbei. Ohne Nationalstürmer Klose ist Lazio seit vier Spielen ohne Sieg.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball