22. Juli 2013

Presse: «Tata» Martino wird neuer Trainer in Barcelona

Barcelona (dpa) - Der Argentinier Gerardo «Tata» Martino wird nach Presseberichten neuer Trainer des FC Barcelona. Wie die spanischen Sportzeitungen übereinstimmend in ihren Online-Ausgaben berichteten, erhält der 50-Jährige beim spanischen Meister einen Dreijahresvertrag.

Kandidat
Gerardo «Tata» Martino soll heißer Anwärter auf das Traineramt beim FC Barcelona sein. Foto: Bernadino Avila
dpa

Vom FC Barcelona gab es dafür zunächst keine Bestätigung. Die Verpflichtung Martinos galt als eine Überraschung, denn der Schüler des argentinischen Startrainers Marcelo Bielsa verfügt über keinerlei Erfahrungen im europäischen Fußball und war in Spanien bislang weitgehend unbekannt gewesen. Er soll nach diesen Berichten die Nachfolge von Tito Vilanova antreten, der Pep Guardiola vor einem Jahr bei den Katalanen abgelöst hatte. Der frühere Assistent des heutigen FC-Bayern-Trainers musste in der vorigen Woche wegen seines Krebsleidens auf den Trainerposten bei Barça verzichten.

Martino, der oft nur «Tata» genannt wird, stammt ebenso wie Lionel Messi aus der Stadt Rosario. Der Weltfußballer dürfte beim FC Barcelona auch der größte Fürsprecher seines Landsmanns gewesen sein. Der Torjäger hatte den Coach als einen «Supertrainer» angepriesen. Martinos Cotrainer Adrán Coria gilt als «Entdecker» Messis in Argentinien.

«Tata» war als Nationaltrainer Paraguays erfolgreich und hatte zuletzt in seiner Heimat mit Newell's Old Boys, dem Jugendverein von Messi, den Landestitel geholt. Mit Paraguay zog er bei der WM 2010 in Südafrika ins Viertelfinale ein. Bei der Copa América erreichte er mit der Nationalelf 2007 das Viertelfinale und 2011 das Endspiel, das Paraguay gegen Uruguay 0:3 verlor.

Wie die Sportblätter «Marca», «As», «Mundo Deportivo» und «Sport» in ihren Online-Ausgaben berichten, soll Martino nun von Argentinien nach Barcelona fliegen und dort seinen Vertrag unterzeichnen. Der neue Coach werde die Katalanen allerdings noch nicht zum Freundschaftsspiel am Mittwoch beim FC Bayern München begleiten, heißt es.

Bis zum Wochenende hatte der frühere Barça-Profi Luis Enrique als aussichtsreichster Kandidat gegolten. Der frühere Coach von AS Rom steht jedoch beim spanischen Erstligisten Celta de Vigo unter Vertrag. Nach einer Umfrage war Jupp Heynckes der Favorit der Barça-Fans gewesen. Der frühere FC-Bayern-Trainer brachte es bei einer Befragung durch «Mundo Deportivo» auf die meisten Stimmen, vor Luis Enrique und Bielsa. Martino folgte erst auf dem vierten Platz.

Bericht in «Sport»

Bericht in «Mundo Deportivo»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball