30. April 2012

Real muss Titelfeier verschieben, Ärger bei Barças 7:0

Madrid (dpa) - Real Madrid hat seine Meisterschaftsfeier zumindest bis zum 2. Mai verschoben. Titelverteidiger FC Barcelona wahrte mit einem 7:0-Sieg bei Rayo Vallecano seine theoretische Chance auf den Gewinn der spanischen Fußball-Meisterschaft.

Verfolger
Die Spieler des FC Barcelona verdarben Real Madrid die vorzeitige Meisterfeier. Foto: Victor Lerena
dpa

Real benötigt aus den ausstehenden drei Punktspielen noch einen Sieg, um den 32. Titelgewinn perfekt zu machen. Diesen können die Königlichen am Mittwochabend bei Europa-League-Finalist Athletic Bilbao erringen.

Die Madrilenen (91 Punkte) waren der Meisterschaft mit einem 3:0-Sieg über den FC Sevilla einen Schritt näher gekommen. Barça (84) ließ wenige Stunden später im Madrider Arbeitervorort Vallecas jedoch ein Torfestival folgen. Lionel Messi steuerte zwei Treffer zum 7:0-Erfolg bei und zog im Kampf um die Krone des Torschützenkönigs mit dem Real-Weltstar Cristiano Ronaldo gleich. Beide kommen auf jeweils 43 Treffer. Pedro traf ebenfalls zweimal, die weiteren Tore schossen Alexis Sánchez, Seydou Keita und Thiago Alcántara.

Für Ärger sorgten Thiago und Verteidiger Dani Alves, die nach dem 5:0 vor den Rayo-Fans ein Freudentänzchen aufführten. Trainer Josep Guardiola und Kapitän Carles Puyol wiesen die Spieler öffentlich zurecht. «So etwas gehört sich nicht für Profis des FC Barcelona», schimpfte der Coach. «Das wird sich nicht wiederholen.» Der Brasilianer Alves bat die Rayo-Fans später um Entschuldigung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball