02. Juni 2012

Sammer: Löw bleibt auch bei frühem EM-Aus Bundestrainer

Berlin (dpa) - DFB-Sportdirektor Matthias Sammer hat Bundestrainer Joachim Löw auch für den Fall eines frühen Scheiterns bei der Fußball-EM eine Jobgarantie gewährt.

DFB-Sportdirektor
Matthias Sammer hat eine Jobgarantie für Bundestrainer Löw abgegeben. Foto: Rolf Vennenbernd
dpa

«Das Ergebnis kann doch gar nicht so katastrophal sein, dass der qualitativ hochwertige Job, den Jogi nun schon über einen langen Zeitraum abliefert, ohne EM-Erfolg völlig anders bewertet wird», sagte Sammer dem Nachrichtenmagazin «Focus». Eine Trennung von Löw sei auch in diesem Fall kein Thema. «Nein, wir müssten in einem solchen Fall auch mal mit dem Bundestrainer durch eine schwierige Phase gehen», sagte Sammer und sicherte dem Coach «hundertprozentige Unterstützung» zu.

Ohnehin rechnet der ehemalige Nationalspieler mit einer erfolgreichen Europameisterschaft in Polen und der Ukraine. «Die Nationalmannschaft hat unter Jogi Löws Führung eine exzellente Entwicklung genommen, die längst auch höchste internationale Anerkennung findet. Die Komponenten im deutschen Spiel passen, wir dürfen uns also berechtigte Hoffnungen auf den Titel machen», erklärte Sammer.

Bei der EM trifft die deutsche Nationalelf zum Auftakt am 9. Juni in Gruppe B auf Portugal. Weitere Gegner sind die Niederlande und Dänemark. Sammer sieht die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) auch für den Fall eines erneuten Duells mit Welt- und Europameister Spanien gerüstet. «Ich weiß, dass Jogi eine passende Strategie parat hat, sollten wir erneut auf Spanien treffen», sagte Sammer.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball