15. Juni 2012

ATP-Turnier in Halle: Kohlschreiber gegen Haas

Halle (dpa) - Das Traumfinale beim Tennis-Turnier in Halle zwischen Rafael Nadal und Roger Federer ist geplatzt, dafür stehen sich im Halbfinale zwei deutsche Profis gegenüber.

Überraschung
Philipp Kohlschreiber überraschte mit seinem Sieg gegen Rafael Nadal. Foto: Oliver Krato
dpa
> zur Bildergalerie
Fans
Thomas "Tommy" Haas hatte die Fans auf seiner Seite. Foto: Oliver Krato
dpa
> zur Bildergalerie
Halbfinalist
Haas trifft im Halbfinale nun auf Kohlschreiber. Foto: Oliver Krato
dpa
> zur Bildergalerie
Autogramm
Roger Federer versorgt seine Fans mit Autogrammen. Foto: Oliver Krato
dpa
> zur Bildergalerie
Kämpfer
Milos Raonic schenkte dem Schweizer gar nichts. Foto: Oliver Krato
dpa
> zur Bildergalerie

Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber treffen am Samstag zum dritten Mal bei dem mit 663 750 Euro dotierten ATP-Turnier aufeinander. Haas setzte sich gegen Tomas Berdych (Tschechien) mit 6:4, 3:6 und 7:5 durch. Für die Überraschung sorgte aber Kohlschreiber: Der Titelverteidiger schaltete den Weltranglistenzweiten Nadal mit 6:3 und 6:4 aus. «Vom ersten Ball bis zum Matchball habe ich einen Traumtag erlebt», sagte Kohlschreiber.

Der Vorjahressieger trifft nun wie schon 2009 im Halbfinale auf Haas. «Ich bin überglücklich, dass ich das Halbfinale erreicht habe», meinte Haas. Der 34-Jährige hatte damals erst das deutsch-deutsche Duell und anschließend das Turnier gewonnen. Im ersten Halbfinale spielt Rekordsieger Federer gegen den Russen Michail Juschni.

Auch 23 Asse seines Gegners Milos Raonic (Kanada) konnten den Schweizer Federer nicht aufhalten. Mit 6:7, 6:4 und 7:6 behielt der weltbeste Rasen-Spieler die Oberhand und meinte: «Ich hatte nie das Gefühl, dass ich verliere. Wichtig war, dass ich trotz seiner Aufschläge ruhig geblieben bin.» Ein ähnliches Spiel gegen Raonic habe er schon im Mai in Madrid erlebt und auch gewonnen. In Halle wartet auf Federer nun Juschni, der Radek Stepanek (Tschechien) 6:4, 4:6 und 6:4 besiegte.

Während Federer auf Rasen weiter Spielpraxis für Wimbledon und die Olympischen Spiele in London sammelt, will sein ewiger Konkurrent Nadal erstmal die Beine hochlegen. Nach dem Aus trat er die Heimreise nach Mallorca an. «Es ist besser, wenn ich einige Tage kein Tennis spiele. Ich werde jetzt relaxen und dann entscheiden, wie ich mich weiter auf Wimbledon vorbereite», meinte der Sandplatz-Spezialist, der in seiner Karriere zwei von drei Spielen in Halle verlor. 2005 war der 26-Jährige in der ersten Runde gegen Alexander Waske ausgeschieden.

Kohlschreiber dagegen freute sich über seine perfekte Vorstellung und den ersten Sieg über Nadal im neunten Duell. «Ich habe heute nichts falsch gemacht. Von Namen her war es der größte Erfolg meiner Karriere», sagte Kohlschreiber.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball
Handball-Tabellen
Sporttabellen Handball
Anzeige