15. Januar 2013

Aus für Lisicki bei Australian Open - Beck überrascht

Melbourne (dpa) - Sabine Lisicki ist bei den Australian Open bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die Berlinerin verlor gegen die Dänin Caroline Wozniacki mit 6:2, 3:6, 3:6 und verpasste damit beim ersten Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison als zweite deutsche Spielerin das Weiterkommen.

Niederlage
Für Sabine Lisicki war bei den Australian Open bereits in der Runde Endstation. Foto: Barbara Walton
dpa

«Natürlich bin ich sehr enttäuscht, dass es nicht gereicht hat», sagte Lisicki nach ihrer Niederlage gegen die ehemalige Nummer eins der Welt. «Für eine erste Runde war es ein sehr schweres Los, aber ich hatte trotzdem meine Chancen», sagte die Fed-Cup-Spielerin nach dem Aus in 1:46 Stunden. Zuvor war bereits Mona Barthel zum Auftakt in Melbourne gescheitert.

Lisicki erwischte einen guten Start und entschied den ersten Satz nach gerade einmal 32 Minuten mit dem zweiten Satzball für sich. Doch danach verlor die Nummer 36 der Welt völlig den Faden. Nach verlorenem zweiten Abschnitt führte Lisicki im entscheidenden Durchgang zwar noch einmal schnell mit 3:0. Wie aus dem Nichts kippte die Partie dann aber doch noch zugunsten von Wozniacki. «Es waren ein paar knappe Bälle dabei und dann war das Selbstvertrauen plötzlich wieder weg», sagte Lisicki.

Dagegen sorgte Annika Beck für eine Überraschung in Melbourne. Die 18-Jährige gewann gegen die an Nummer 28 gesetzte Kasachin Jaroslawa Schwedowa mit 6:2, 6:7 (7:9), 6:3 und steht damit zum ersten Mal bei einem Grand-Slam-Turnier in der zweiten Runde. «Das hat sie toll gemacht», lobte Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner. Beck zeigte bei ihrem erst zweiten Grand-Slam-Auftritt eine starke kämpferische Leistung und steckte im entscheidenden Satz auch ein frühes Break weg.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball
Handball-Tabellen
Sporttabellen Handball
Anzeige