15. August 2012

Aus für deutsches Tennis-Quartett in Cincinnati

Cincinnati (dpa) - Der zweite Argentinier innerhalb von 24 Stunden war für Thomas Haas einer zu viel. Der Hamburger Tennisprofi verlor sein Zweitrunden-Match beim ATP-Masters in Cincinnati gegen Juan Martin del Potro nach 1:37 Stunden mit 5:7, 2:6.

Raus
Tommy Haas schied in Cincinnati gegen Juan Martin del Potro aus. Foto: Shawn Thew
dpa

Auch für Florian Mayer, Julia Görges und Mona Barthel ist die mit 3,43 Millionen Dollar dotierte Hartplatz-Veranstaltung im US-Bundesstaat Ohio nach der zweiten Runde beendet.

Nach seiner zwölften Saison-Niederlage wirkte Haas gefasst, aber nicht übermäßig enttäuscht. Tags zuvor hatte er sich durch einen hart erkämpften 6:7 (0:7), 7:6 (7:4), 6:3-Krimi in 3:22 Stunden gegen del Potros Landsmann David Nalbandian in «Cincy» erst in die zweite Runde gekämpft. «Wenn man sich nach so einem Match nicht richtig erholen kann und dann gegen die Top-Leute spielt, dann wird's halt schwierig», sagte er im Gespräch mit der Nachrichten-Agentur dpa. «Aber ich werde mich nicht beschweren, dass ich körperlich oder mental ein bisschen müde bin. Es ist eine super-geile Situation», ergänzte der 34-Jährige.

Nach vielen Verletzungen und Operationen kann Haas in diesem Sommer endlich schmerzfrei spielen und schob sich durch seinen Turniersieg in Halle sowie die Final-Teilnahmen in Hamburg und Washington in der Weltrangliste auf einen kaum mehr möglichen gehaltenen 23. Platz vor.

Eine Position hinter ihm rangiert Florian Mayer. Der Bayreuther saß nach einer 3:6, 3:6-Niederlage gegen den Russen Nikolay Dawidenko sichtlich frustriert im Interview-Raum. «Ich habe einfach meine Chancen nicht genutzt, hatte Breakbälle, aber habe die wichtigen Bälle einfach schlecht gespielt», haderte der 28-Jährige. Sein Spiel auf Hartplatz werde zwar von Tag zu Tag besser, betonte Mayer. Dennoch müsse er in den kommenden Tagen bis zum Start der US Open in New York (27. August) vor allem an seinem Aufschlag und Return arbeiten.

Im Frauenfeld hat Mona Barthel eine Überraschung nur knapp verpasst. Nach einer starken Leistung unterlag die Nummer 39 der Weltrangliste aus Neumünster der um 34 Position vor ihr geführten Petra Kvitova nach 2:09 Stunden mit 6:3, 2:6, 5:7. Gegen die tschechische Wimbledon-Siegerin des Vorjahres lag Barthel im dritten Satz nach einem Break bereits mit 4:3 vorn, konnte diesen Vorsprung aber nicht halten.

Chancenlos war hingegen Julia Görges. Sie verlor in 85 Minuten glatt mit 3:6, 0:6 gegen Anastasia Pawljuschenkowa (Russland). Somit steht Angelique Kerber aus Kiel als einzige Deutsche im Achtelfinale - und ist gegen die tschechische Qualifikantin Andrea Hlavackova klar favorisiert.

Internetseite Turnierveranstalter

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball
Handball-Tabellen
Sporttabellen Handball
Anzeige