11. Mai 2013

Finnland und Schweiz erste WM-Viertelfinalisten

Helsinki (dpa) - Co-Gastgeber Finnland und die Schweiz haben als erste Teams das Viertelfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft erreicht. Die Finnen schlugen Österreich mit 7:2 (2:0, 1:0, 4:2) und sind damit nicht mehr von einem der ersten vier Plätze in ihrer Gruppe zu verdrängen.

Viertelfinalisten
Die Schweizer dürfen sich nach dem Sieg gegen Dänemark über den vorzeitigen Viertelfinaleinzug treffen. Foto: Salvatore di Nolfi
dpa

Das Überraschungsteam aus der Schweiz feierte beim 4:1 (1:0, 1:1, 2:0) gegen Dänemark den fünften Sieg im fünften Spiel und steht damit ebenfalls in der K.o.-Runde. Den Eidgenossen gelang ihr bester WM-Start seit 65 Jahren - 1948 war die Schweiz in St. Moritz sogar mit sechs Siegen gestartet. Die USA setzten sich indes 4:2 (2:0, 0:1, 2:1) gegen Frankreich durch.

Nach dem beeindruckenden Erfolg über Russland am Vorabend traten die Finnen auch gegen Österreich souverän auf und führten nach zwei Dritteln durch die Tore von Antti Pihlström (5. Minute), Veli-Matti Savinainen (9.) und Petri Kontiola (28.) komfortabel. Überraschend kam Österreich durch zwei Tore in Unterzahl zu den Anschlusstreffern von Robert Lukas (41.) und Raphael Herburger (43.). Doch Lauri Korpikoski (50.), Niklas Hagman (51.), Jarno Koskiranta (56.) und erneut Savinainen (58.) machten alles klar für die Hausherren.

Den Schweizer Höhenflug bei dieser WM konnten auch die Dänen nicht stoppen. «Der Puck springt gut für uns in diesen Tagen», meinte Denis Hollenstein nach dem bislang noch schwächsten Spiel der Schweiz in Stockholm. Coach Sean Simpson meinte vor den letzten Vorrundenspielen gegen Norwegen und Weißrussland: «Wir sind jetzt die Gejagten, alle wollen uns nun schlagen. Das wird für uns nicht einfach.» Mit noch zwei Siegen wollen die Schweizer nicht nur für einen Rekord sorgen, sondern auch Gruppensieger werden und damit im Viertelfinale voraussichtlich Kanada und Schweden aus dem Weg gehen.

Am Abend setzte sich Norwegen mit 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) gegen Weißrussland durch und wahrte die Chance auf die K.o.-Runde. Die Skandinavier verdrängten in der Stockholm-Tabelle Tschechien von Platz vier. Am Dienstag kommt es zum Duell zwischen den beiden Teams.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball
Handball-Tabellen
Sporttabellen Handball
Anzeige