15. August 2012

Haas bei ATP-Masters als letzter Deutscher draußen

Cincinnati (dpa) - Der zweite Argentinier innerhalb von 24 Stunden war für Thomas Haas einer zu viel. Der Hamburger Tennisprofi verlor sein Zweitrunden-Match beim ATP-Masters in Cincinnati gegen Juan Martin del Potro nach 1:37 Stunden mit 5:7, 2:6.

Ausgeschieden
Tommy Haas ist in Cincinnati an Juan Martin del Potro gescheitert. Foto: Shawn Thew
dpa

Nach seiner zwölften Saison-Niederlage wirkte Haas gefasst, aber nicht übermäßig enttäuscht. Tags zuvor hatte er sich bei der mit 3,43 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung im US-Bundesstaat Ohio durch einen hart erkämpften 6:7 (0:7), 7:6 (7:4), 6:3-Krimi in 3:22 Stunden gegen del Potros Landsmann David Nalbandian in «Cincy» erst in die zweite Runde gekämpft. «Wenn man sich nach so einem Match nicht richtig erholen kann und dann gegen die Top-Leute spielt, dann wird's halt schwierig», sagte er im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. «Aber ich werde mich nicht beschweren, dass ich körperlich oder mental ein bisschen müde bin. Es ist eine super-geile Situation», ergänzte der 34-Jährige.

Nach vielen Verletzungen und Operationen kann Haas in diesem Sommer endlich schmerzfrei spielen und schob sich durch seinen Turniersieg in Halle sowie die Final-Teilnahmen in Hamburg und Washington in der Weltrangliste auf einen kaum mehr möglichen gehaltenen 23. Platz vor.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball
Handball-Tabellen
Sporttabellen Handball
Anzeige