13. April 2012

Mavericks bleiben dank Nowitzki auf Playoff-Kurs

Oakland (dpa) - Dirk Nowitzki hat die Dallas Mavericks zu einem weiteren Pflichtsieg in der NBA geführt und damit auf Playoff-Kurs gehalten. Der Titelverteidiger um den deutschen Basketball-Superstar setzte sich bei den Golden State Warriors mit 112:103 (63:49) durch.

Treffsicher
Dirk Nowitzki und David Lee (l) erzielen auf dem Parkett die meisten Punkte. Foto: John G. Mabanglo
dpa

Nowitzki steuerte zum Erfolg vor 17 929 Zuschauern in der Oracle Arena von Oakland hervorragende 27 Punkte bei. Für die Golden State Warriors, die bereits keine Chance mehr auf das Erreichen der Playoffs haben, traf David Lee mit 30 Zählern sogar noch besser.

Sieben Spiele vor Ende der regulären Runde liegen die Mavericks mit 33:26 Siegen auf dem sechsten Platz der Western Conference vor den Denver Nuggets und Houston Rockets (je 32:26). Allerdings streben auch noch Utah Jazz (31:28), Phoenix Suns (30:28) und die Portland Trail Blazers (28:31) einen Playoff-Platz unter den Top Acht an.

«Mir gefällt diese Art Druck. Dadurch spielen wir besser, auf einem anderen Level. Genau deswegen haben wir uns im letzten Jahr den Meister-Ring abgeholt», sagte Mavericks-Coach Rick Carlisle. Und Shawn Marion, der zwölf Rebounds holte, meinte: «Es ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Ende. Jeder Sieg ist extrem wichtig in dieser Phase.»

Gegen die Golden State Warriors musste Carlisle allerdings nach nicht einmal zwei Minuten die erste Auszeit nehmen, um sein Team aufzuwecken. Danach spielte Dallas seine Überlegenheit aus und kam zum letztlich ungefährdeten Erfolg, an dem auch Rückkehrer Jason Kidd großen Anteil hatte.

Der 39-Jährige, der zuvor fünf Spiele verletzt gefehlt hatte, schrammte mit 12 Assists, 10 Rebounds und 9 Punkten nur hauchdünn am 108. Triple-Double seiner Karriere vorbei. «Er ist der Kopf der Schlange und schmeißt den Laden für uns. Wir brauchen ihn für die Playoffs», lobte Nowitzki den Oldie.

Das Topduell im Osten entschieden die Chicago Bulls gegen Miami Heat mit 96:86 nach Verlängerung für sich, obwohl MVP Derrick Rose einen rabenschwarzen Tag erwischte. Der Bulls-Star traf nur einen seiner 13 Wurfversuche. «Wenn ich geahnt hätte, wie das heute läuft, hätte ich gar nicht gespielt», meinte Rose. Mit 45 Siegen ist Chicago weiter das beste NBA-Team in der Hauptrunde.

Statistik

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Fußball-Tabellen
Sporttabellen Fußball
Handball-Tabellen
Sporttabellen Handball
Anzeige